Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Alte Bekannte und neue Hoffnungen

Altach - Nach durchwachsenem Herbst wollen Patrick Scherrer und Daniel Schöpf durchstarten.

Ihre Namen kennt jeder Altacher Fan, doch zusammen auf dem Feld gesehen haben das Duo noch nicht viele. Die Rede ist von Daniel Schöpf (22) und Patrick Scherrer (25), die sich im Herbst zumeist mit Verletzungen plagten. So gesehen können beide als „Neuzugänge“ angesehen werden. Klar, dass nicht nur Trainer Adi Hütter große Hoffnungen in das Offensivduo setzt. Auf den Außenbahnen sollen Scherrer und Schöpf nicht nur für Vorlagen sorgen, sondern auch – nach Dribblings – erfolgreich den Abschluss finden. Vor allem der Knöchel bereitete Schöpf nach seinem Wechsel vom FCL zu Altach enorme Probleme. Und das an beiden Beinen. „Es war auch mental eine schwierige Zeit, eine solche Serie an Verletzungen hatte ich noch nie“, sagt Schöpf und hofft jetzt vor allem auf viele Spiele. Deshalb hat er nach dem Ende des Herbstdurchganges noch Sonderschichten mit Physiotherapeut Martin Hämmerle absolviert. „Eigentlich habe ich bis 23. Dezember trainiert“, so Schöpf. Konsequent hat er ein Stabilisationsprogramm durchgezogen. Sein erklärtes Ziel war es, richtig fit in die Früh- jahrs- vorbereitung zu gehen. Jetzt, da die achte und letzte Woche der Vorbereitung begonnen hat, zieht er ein positves Resümee. „Ich denke, wir haben in den vergangenen Wochen gut gearbeitet.“ Ein Satz, den auch sein Offensivpartner Patrick Scherrer voll und ganz unterstreichen kann. Letzterer verlor aufgrund einer hartnäckigen Muskelverletzung drei Monate. Erst am 15. Spieltag durfte er sein Saisondebüt feiern, auf einen Torerfolg muss der Linksfuß aber wie Schöpf noch warten. „Ich such sie noch“, schmunzelt Schöpf, wenn er auf seine Torgefährlichkeit angesprochen wird. Um gleich darauf festzustellen: „Ich möchte mit meinen Toren und Vorlagen einen Beitrag für den Titelgewinn leisten.“ Dass sie es können, hat das Duo in der Vorsaison bewiesen. Neun Treffer erzielte Schöpf im FCL-Dress, zudem bereitete er drei Tore vor. Und „The Hammer“ Scherrer durfte in der letzten Saison über sieben erzielte Tore jubeln, zudem leistete er bei nicht weniger als 13 Treffern die Vorarbeit. In seiner nunmehr siebenten Profisaison hat auch SCRA-Coach Adi Hütter dem Feldkircher eine Schlüsselrolle zugedacht. Mit seinen 138 Erstliga- und 16 BL-Einsätzen gehört Scherrer schon zu den Routiniers. Er weiß nur zu gut, dass er nach dem für ihn unbefriedigenden Herbst im Frühling neu erblühen muss. Hinzu kommt, dass sein Vertrag im Sommer ausläuft. Und so will Scherrer Tore sprechen lassen, was wiederum dem Klub zugute kommen würde. Damit könnte sich bewahrheiten, dass zwei altbekannte Spieler für Altach im Frühjahr zum Trumpfas werden.

Alle Spiele des Cashpoint SCR Altach im Frühjahr 2012

LASK Linz – Cashpoint SCR Altach 2. März, 20.30 Uhr Cashpoint SCR Altach – WAC/St. Andrä 9. März, 20.30 Uhr SKN St. Pölten – Cashpoint SCR Altach 16. März, 18.30 Uhr Cashpoint SCR Altach – FC Lustenau 1907 23. März, 18.30 Uhr FC BW Linz – Cashpoint SCR Altach 27. März, 18.30 Uhr Cashpoint SCR Altach – SV Grödig 30. März First Vienna FC – Cashpoint SCR Altach 2./3. April Cashpoint SCR Altach – TSV Hartberg 13. April SC Austria Lustenau – Cashpoint SCR Altach 16./17. April Cashpoint SCR Altach – LASK Linz 20. April WAC/St. Andrä – Cashpoint SCR Altach 27. April Cashpoint SCR Altach – SKN St. Pölten 4. Mai FC Lustenau 1907 – Cashpoint SCR Altach 7./8. Mai Cashpoint SCR Altach – FC BW Linz 11. Mai SV Grödig – Cashpoint SCR Altach 18. Mai

Teamnews

Cashpoint SCR Altach

Fanfahrt: Eine Busfahrt nach Linz wurde für Freitag, Abfahrt um 13.30 Uhr bei der Cashpoint-Arena organisiert. Der Preis exklusive Eintrittskarte beträgt 37,99 Euro bzw. 32,99 Euro (für Fanmitglieder). Anmeldungen unter patriots@altachfans.at. Einzeltraining: Der Spanier Tomi ist mit ins Trainingslager an den Gardasee gefahren. Nach seinen Knieproblemen in den vergangenen Wochen absolviert der 27-Jährige vorab Einzeleinheiten. Glücksbringer: Thomas Einwaller pfeift in Linz die Partie der Altacher gegen den LASK. Unter dem 34-jährigen Tiroler haben die Altacher in der laufenden Saison noch kein Spiel verloren. 4:2 gewann man gegen die Vienna, 2:2 hieß es am Ende in Wolfsberg.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 05:53 auf https://www.salzburg24.at/archiv/alte-bekannte-und-neue-hoffnungen-59317390

Kommentare

Mehr zum Thema