Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Amy Winehouse starb zu Hause in ihrem Bett

Soul-Wunderkind Amy Winehouse ist Berichten zufolge in ihrem Bett gestorben. Am Tag zuvor soll ein Arzt bei ihr gewesen sein.

Amy Winehouse starb in ihrem Bett Soul-Wunderkind Amy Winehouse ist Berichten zufolge in ihrem Bett gestorben. Am Tag zuvor soll ein Arzt bei ihr gewesen sein. Weitere Details enthüllt: Amy Winehouse (27) lag im Bett, als sie starb, und soll beim Eintreffen der Ärzte schon sechs Stunden tot gewesen sein. Am Samstag verstarb das britische Musik-Wunder in seiner Wohnung in Camden, London. Seither kursieren viele Gerüchte um die näheren Todesumstände, eine Autopsie wird allerdings erst heute im Verlauf des Tages durchgeführt. Chris Goodman, der PR-Sprecher der Sängerin, äußerte sich nun gegenüber der Tageszeitung 'Sun' zu dem tragischen Ereignis: "Amy war bis auf einen Sicherheitsmann, den wir vor ein paar Jahren engagiert hatten, um auf sie aufzupassen, alleine zu Hause. Sie war in ihrem Schlafzimmer, nachdem sie erklärt hatte, schlafen zu wollen. Als der Sicherheitsmann sie wecken wollte, stellte er fest, dass sie nicht mehr atmete. Er rief sofort den Notdienst."

Die Todesursache von Winehouse ist unbekannt

Vor dem Bekanntwerden der Autopsie-Ergebnisse wollte der Sprecher keine Vermutungen zu möglichen Todesursachen aufstellen. "Zu diesem Zeitpunkt weiß keiner, wie sie gestorben ist", erklärte Goodman und betonte: "Sie starb allein im Bett." Angeblich aber soll Amy Winehouse bereits mehrere Stunden tot gewesen sein, als die Notärzte vor Ort eintrafen. "Die Leichenstarre deutet darauf hin, dass sie mehr als sechs Stunden tot gewesen ist", erklärte ein Insider dem britischen Tageblatt weiter und mutmaßte, dass Winehouse zum Zeitpunkt ihres Todes nicht betrunken oder auf Drogen gewesen sei: "Es gab keine leeren Flaschen, Spritzen, Crack-Pfeifen oder ähnliches. Es wird nicht davon ausgegangen, dass sie sich übergeben hat."

Die Drogen- und Alkoholsucht von Amy

In den letzten Jahren kämpfte die Musikerin gegen ihre Drogen- und Alkoholsucht. Mehrfach hatte sie sich ins Krankenhaus getrunken, alle bisherigen Entzugsversuche scheiterten. "Um ihre Gesundheit stand es sehr schlecht", betonte der Alleswisser weiter, "sie wurde regelmäßig wegen Krampfanfällen ins Krankenhaus gebracht. Ihr Nervensystem war zerschossen. Das letzte Mal, dass sie in eine Klinik gebracht wurde, ist erst zwei Wochen her gewesen, nach dem Zusammenbruch während ihrer letzten Tour. Sie wurde auf der Straße gefunden und in eine private Einrichtung in London gebracht." Angeblich soll ein Arzt jede Woche nach Amy Winehouse gesehen haben, zuletzt am Freitag vor ihrem Tod. Zu diesem Zeitpunkt ging es der Künstlerin scheinbar noch relativ gut.

Trennung von Freund Reg Traviss

Die einstige Chart-Königin litt in den letzten Wochen unter der Trennung von ihrem letzten Freund, dem Regisseur Reg Traviss. Ihr Ex-Mann Blake Fielder-Civil sitzt derzeit im Gefängnis, wurde aber vom Tod seiner Verflossenen informiert. Er betonte, "untröstlich" zu sein. Seine Mutter Georgette erklärte indes, sie wünschte sich, Amy Winehouse im Kampf gegen ihre Süchte mehr unterstützt zu haben.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.10.2019 um 07:01 auf https://www.salzburg24.at/archiv/amy-winehouse-starb-zu-hause-in-ihrem-bett-59240662

Kommentare

Mehr zum Thema