Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Anif trotz Sorgenfalten aufgestiegen

Der USK Anif erlebt derzeit eine wahre Achterbahnfahrt. Hard verweigert bis dato die ausstehende Zahlung, am Montag musste Torhüter Stephan Ebner am Blinddarm operiert werden und am Dienstag folgte der Aufstieg ins Landescup-Viertelfinale.

“Wir waren wirklich mit dem letzten Aufgebot in Zell”, so Sektionsleiter Heinz Seelenbacher. 2Die Abwehr bestand aus drei 19-Jährigen (Heidlmayr, Kobleder, Klein, Anm.) und Pocev, aber nach der Pause hat man trotzdem den Klassenunterschied bemerkt.”

Dass die Zeller vor der Aktion, die zum entscheidenden Elfmeter in der Nachspielzeit geführt hatte, eine Abseitsstellung gesehen haben, nimmt Seelenbacher zur Kenntnis. “Ich bin schlecht gestanden, aber auch einige Spieler haben die Abseitsstellung bestätigt. Aber auch beim 1:0 war ein Zeller drei Meter drin, so gleicht sich alles aus.”

In der Causa Hard sind die Anifer weiterhin zum Warten verurteilt. “SFV-Präsdident Hübel hat gesagt, bis Donnnerstag Mittag wisse man mehr.” Verweigern die Vorarlberger weiterhin das Geld, bleibt wohl nur der Gang zur Westliga-Kommission. “Und wenn nötig, werde ich den Vereinsanwalt einschalten”, so Seelenbacher. “Das ist wohl ein einzigartiger Fall, dass sich ein Regionalligist nicht an die Statuten hält.”

LANDESCUP - Achtelfinale: Zell am See - Anif 2:3 (1:0). Tore: Kronreif (27.), Wallner (78.) bzw. Okanovic (60.), Hofmann (67.), Jell (93./Elfer). Rote Karte: Schwab (Zell, 93., Torraub). Gelb-Rot: Weber (Anif, 82.). 70, Imser.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.06.2019 um 02:38 auf https://www.salzburg24.at/archiv/anif-trotz-sorgenfalten-aufgestiegen-59599861

Kommentare

Mehr zum Thema