Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Anonymous arbeiten an einer eigenen Musik-Plattform mit dem Namen Anontune

Wenn es nach Anonymous geht, steht eine Änderung für die Musikwelt vor der Tür: Bereits im März hat das Online-Kollektiv ein Video ins Internet gestellt, dass darauf aufmerksam macht, dass sie an einer neuen Webseite basteln - "Anontune".

Die Social Music Plattform "Anontune" soll von Anonymous ins Leben gerufen werden und die Musikindustrie maßgeblich verändern. Dabei sollen User Songs aus verschiedenen Quellen zusammenfügen und teilen und können. Mit dieser Erfindung wollen Anonymous eine neue Ära einleiten.

Anontune von Anonymous soll die Musikindustrie verändern

Bereits im März hat Anonymous ein Video ins Netz gestellt, dass "Anontune" ankündigt. Die neue Social Media Plattform soll das neue Zeitalter im Musikbusiness einleiten und maßgeblich zu Veränderungen beitragen. Dabei können User Songs aus verschiedenen Quellen (zum Beispiel YouTube) zusammen tragen, Playlisten erstellen und diese dann teilen. Verschiedene Social Media Seiten werden so auf der neuen Seite vereint und die Benutzung demnach für die Nutzer vereinfacht. Um nicht gegen Gesetze zu verstoßen, dürfen auf Anontune selbst keine Lieder gehostet werden. Derzeit sind erst 20 Prozent von "Anontune" fertig gestellt. Auf der Webseite kann man jedoch Demos testen. Die neue Plattform von Anonymous soll aber dazu dienen, Usern die Möglichkeit zu bieten legal Musik zu hören und diese zu teilen. Wie "Anontune" genau funktionieren soll und ob für Anonymous rechtliche Konsequenzen drohen, ist noch nicht geklärt.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 04:21 auf https://www.salzburg24.at/archiv/anonymous-arbeiten-an-einer-eigenen-musik-plattform-mit-dem-namen-anontune-59333542

Kommentare

Mehr zum Thema