Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Anschlussbahn-Coach bringt Firmen und Gemeinden auf Schiene

Salzburg – Ab sofort gibt es den Anschlussbahn-Coach, der Salzburger Unternehmen und Gemeinden bei allen Fragen rund um die wirtschaftliche Nutzung von Gleisanschlüssen kostenlos berät und aktiv unterstützt.

110 Unternehmen mit Gleisanschlüssen in Salzburg Im Bundesland Salzburg haben 110 Unternehmen einen Gleisanschluss (“Anschlussbahnen”). Wie eine Untersuchung ergab, sind rund 30 Prozent der Anschlussbahnen sehr gut oder gut und 20 Prozent wenig genutzt. Rund die Hälfte ist außer Betrieb und damit akut gefährdet, für immer abgebaut zu werden. Um diesen Gefahren entgegenzuwirken und die Chancen einer stärkeren Nutzung der Bahn im Güterverkehr zu wahren, wird der Anschlussbahn-Coach Unternehmen aktiv hinsichtlich der wirtschaftlichen Nutzung des Gleisanschlusses beraten und bei Bedarf bei der Suche nach Lösungen unterstützen, kündigte Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer am Freitag an. Voraussetzung ist jedoch, dass ein “Ganzzug” mit 1.000 Tonnen Nutzlast (das entspricht in etwa 40 Lkw) eingesetzt wird und im besten Fall eine Entfernung von 400 Kilometern und mehr zurücklegt. Damit wird die “Massenleistungsfähigkeit” der Bahn voll genutzt. Aber nicht alle Unternehmen haben genügend “Masse” für den Transport mit “Ganzzügen”. Das gilt vor allem für Salzburger Unternehmen. Nur wenige können die Transporte im Ausmaß von 40 Lkw-Ladungen auf einmal versenden oder empfangen, da die Produkte immer hochwertiger werden, die Menge pro Sendung aber gleichzeitig abnimmt, die Frequenz der einzelnen Sendungen jedoch steigt. Das heißt, immer kleiner werdende Mengen werden immer öfter transportiert. Um diesem Problem entgegenzuwirken, soll der Anschlussbahn-Coach Möglichkeiten zur Bündelung von Transporten verschiedener Unternehmen prüfen und die Zusammenarbeit mit Bahnunternehmen unterstützen, damit möglichst viele von der Massenleistungsfähigkeit der Bahn profitieren können. Diese fachkundige Unterstützung soll Betriebe und Gemeinden in die Lage versetzen, die Vorteile der Bahn besser nutzen zu können, sagte Haslauer. Bis Ende 2009 steht der Anschlussbahn-Coach innerhalb eines Pilotprojektes allen Salzburger Unternehmen und Gemeinden kostenlos zur Verfügung. Mit dem Anschlussbahn-Coach wird eine Projektidee aus dem INTERREG IIIA-Projekt “InnoVersys” verwirklicht. Dieses bisher in Österreich einzigartige Projekt wird vom Impuls- und Dienstleistungszentrum für Mobilität und Regionalentwicklung mit Sitz in Straßwalchen getragen und gemeinsam mit dem Land Salzburg und der Industriellenvereinigung Salzburg umgesetzt. Gefördert wird es von der Europäischen Union über den Fonds für regionale Entwicklung aus dem Programm zur “Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit (RWF)”. Der Anschlussbahn-Coach heißt Friedrich Gitterle und ist in der Impuls- und Dienstleistungszentrum für Mobilität und Regionalentwicklung GmbH, Mayburgerplatz 1, 5204 Straßwalchen, Tel 0662/8042-2250, Fax 0662/8042-2251, Mail: înfo@AnschlussbahnCoach.at zu erreichen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.06.2019 um 03:33 auf https://www.salzburg24.at/archiv/anschlussbahn-coach-bringt-firmen-und-gemeinden-auf-schiene-59602567

Kommentare

Mehr zum Thema