Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Aus Langeweile in Henndorf mit Schrotflinte herumgeschossen

Henndorf – Aus Fadesse hat am Heiligen Abend ein 39-Jähriger in seiner Heimatgemeinde Henndorf Schüsse aus seiner Schrotflinte in seinen Garten abgefeuert. Mehrere auf dem Rasen auftreffende Schrotkörner wurden abgeleitet und gelangten durch eine Fichtenhecke auf das Nachbargrundstück.

Dort durchschlugen sie bei einem geparkten Auto die rechte Seitenscheibe und beschädigten die Beifahrertüre sowie Hintertür erheblich, so die Salzburger Polizei.

Der 39-jähriger Mann hatte am Heiligen Abend Besuch von Freunden. Dabei kamen sie auf die Idee, dass “sich etwas rühren könnte”. Er holte daher seine Jagdflinte und feuerte viermal in den Rasen seines Gartens, der sich in einer Hanglage befindet. Durch einen beim Abfeuern zu flachen Winkel wurden mehrere auf dem Rasen auftreffende Schrotkörner abgeleitet und gelangten durch eine Fichtenhecke auf das Nachbargrundstück. Dort durchschlugen sie bei einem geparkten Wagen die rechte Seitenscheibe und beschädigten die Beifahrer- und die rechte Hintertür erheblich. Der Schütze bemerkte davon aber nichts, da er wegen der Fichtenhecke keine Sicht auf das Nachbargrundstück hatte.

Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Weiters wird auch an die Bezirksverwaltungsbehörde ein Bericht vorgelegt, da er Inhaber einer Jagdkarte ist.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 07:09 auf https://www.salzburg24.at/archiv/aus-langeweile-in-henndorf-mit-schrotflinte-herumgeschossen-59607718

Kommentare

Mehr zum Thema