Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ausgezeichneter Start in die Wintersaison 2008/2009

Salzburg – In den ersten beiden Monaten der Wintersaison 2008/2009 wurden in Salzburg bereits mehr als 2,7 Millionen Nächtigungen verbucht, das sind um beachtliche 8,2 Prozent (Österreich: + 6,8 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor.

Damit konnte das Rekordergebnis der Monate November und Dezember 2007 nochmals gesteigert werden. Dies und vieles andere mehr geht aus den vom Landesstatistischen Dienst unter der Leitung von Josef Raos am Montag vorgelegten “Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur” für Dezember 2008 hervor.

Ergänzend noch die Monatsergebnisse: Im November 2008 war die Zahl der Nächtigungen in Salzburg zwar um 3,5 Prozent (Österreich: + 0,2 Prozent) niedriger als im schneereichen November 2007, dennoch wurden im November 2008 mehr als 455.000 Nächtigungen gezählt. Weiters konnte das Minus vom November durch das beachtliche Nächtigungsplus von 10,9 Prozent (Österreich: + 9,3 Prozent) im Dezember mehr als kompensiert werden.

Im September 2008 (aktuellere Daten sind noch nicht verfügbar) musste in Salzburg die Sachgütererzeugung inklusive Bergbau einen leichten (preis- und arbeitstägig bereinigten) Produktionsrückgang von 0,6 Prozent (Österreich: + 3,8 Prozent) und das Bauwesen einen (preis- und arbeitstägig bereinigten) Umsatzrückgang von 5,0 Prozent (Österreich: + 0,7 Prozent) hinnehmen. Für die ersten neun Monate in Summe ergibt sich in Salzburg für die Sachgütererzeugung inklusive Bergbau noch ein (preis- und arbeitstägig bereinigtes) Produktionswachstum von 2,1 Prozent (Österreich: + 3,9 Prozent). In der Bauwirtschaft musste hingegen ein geringfügiges (preis- und arbeitstägig bereinigtes) Umsatzminus von 0,5 Prozent hingenommen werden (Österreich: 0,0 Prozent).

Im Oktober 2008 wurden in Salzburg um 13,7 Prozent und in Österreich um 7,5 Prozent mehr Steuern und Abgaben (gemeinschaftliche Bundesabgaben) an die Finanzbehörden abgeführt als ein Jahr zuvor. Das Aufkommen an Umsatzsteuer, der aufkommensstärksten und damit bedeutendsten gemeinschaftlichen Bundesabgabe, ist hingegen leicht gesunken, und zwar um 0,5 Prozent in Salzburg und um 1,3 Prozent in Österreich. Werden die Monate Jänner bis Oktober 2008 in Summe betrachtet, war das gesamte Aufkommen an gemeinschaftlichen Bundesabgaben in Salzburg und in Österreich um jeweils 6,4 Prozent und darunter das Aufkommen an Umsatzsteuer um jeweils mehr als vier Prozent (Salzburg: + 4,3 Prozent; Österreich: + 4,6 Prozent) höher als in den ersten zehn Monaten des Jahres 2007.

In den letzten beiden Monaten des Jahres 2008 ist in Salzburg und in Österreich die Zahl der Kfz-Neuzulassungen massiv gesunken, konkret in Salzburg um 18,6 Prozent im November (Österreich: 12,6 Prozent) und um 33,5 Prozent im Dezember (Österreich: 18,0 Prozent). Dennoch konnte der Kfz-Handel in Salzburg für 2008 in Summe ein leichtes Plus bei der Zahl der Kfz-Zulassungen von 0,6 Prozent verbuchen; auf Österreichebene wurden hingegen 2008 um 1,2 Prozent weniger Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen als 2007.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 03:01 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ausgezeichneter-start-in-die-wintersaison-2008-2009-59612578

Kommentare

Mehr zum Thema