Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Automesse: Keine Spur von der Wirtschaftskrise

Salzburg – 50 verschiedene Auto- und Motorrad-Marken präsentieren sich von 13.-15. März im Messezentrum Salzburg die neusten Modelle. Salzburg24 war am Eröffnungstag dabei.&nbsp&nbspZumVideo&nbsp&nbspImpressionen&nbsp

Die Messe wurde in diesem Jahr um einen Tag verlängert, um den Besucherandrang besser aufteilen zu können. „Die Messe dauert heuer zum ersten Mal drei Tage. Wir hoffen, dass die Händler dadurch mehr Zeit für qualitativ gute Gespräche haben, denn im letzten Jahr war das doch oft relativ knapp bemessen”, erklärt Messeorganisatorin Charlotte Reichenspurner im Gespräch mit Salzburg24. Die Organisatorin rechnet heuer mit insgesamt über 20.000 Gästen.

Auch für ein vielseitiges Rahmenprogramm ist gesorgt, wie Reichenspurner erklärt: „Wir haben einen Floristen-Wettbewerb, wo Brautautos geschmückt werden. Es gibt eine Rennstrecke für Kinder und einen Formel I-Simulator für große Kinder. Außerdem haben wir die Sonderschau „Edelgetunte Autos”, einen Unfallsimulator und noch einiges mehr.”

Bei einer Automesse drängte sich natürlich die Frage nach der Finanzkrise auf. „Die Krise ist grundsätzlich nur in den Köpfen, aber nicht bei uns Händlern”, erklärt dazu Armin Mehmedagic, Markenleiter FIAT beim Autohaus Denzel in Salzburg, gegenüber Salzburg24. Reichenspurner meinte hingegen, dass man die Krise im Vorfeld sehr wohl gespürt habe, vor allem was Gewinnung von Ausstellern anbelangte. Auf der Messe selbst sehe man aber nichts davon, im Gegenteil die Messe sei sogar noch größer als in den letzen Jahren. Von einer Krise will auch Alfons Fischer, Geschäftsführer Porsche Alpenstraße, nicht sprechen. Er sieht eher eine Verschiebung bei den gekauften Modellen: „Es gibt sicher einen Trend zu kleineren, CO2-sparenden Fahrzeugen.”

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 04:29 auf https://www.salzburg24.at/archiv/automesse-keine-spur-von-der-wirtschaftskrise-59614258

Kommentare

Mehr zum Thema