Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bad Ischl: 15 Tonnen schwerer Felsbrocken drohte auf Haus zu stürzen

Ein etwa 15 Tonnen schwerer Felsen hat sich am späten Dienstagvormittag in der Ortschaft Jainzen in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich vom Hang gelöst und drohte auf ein Wohnhaus zu stürzen.

Wildbachverbauung und Feuerwehren sicherten den Brocken. Das Gebäude wurde evakuiert, berichtete die Feuerwehr Bad Ischl in einer Presseaussendung.

Die beiden Hausbewohner schreckten sich gewaltig, als der Felsen bis zum Haus rollte, sagte Harald Leimer von der FF Bad Ischl  zur APA. Die Frau übersiedelte zu ihren Kindern, ihr Mann wurde in einem Altenheim im Bezirk untergebracht.

Der vier Kubikmeter große und etwa 15 Tonnen schwere Felsbrocken muss mit schwerem Gerät zerkleinert und dann in Stücken zur Straße geschafft werden. In dem unwegsamen Gelände ist dies nur händisch möglich, sodass auch am Mittwoch noch mehrere Feuerwehren und die Wildbachverbauung mit dem Abtransport des Gerölls über einen kleinen Steg beschäftigt waren.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 09:07 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bad-ischl-15-tonnen-schwerer-felsbrocken-drohte-auf-haus-zu-stuerzen-59251183

Kommentare

Mehr zum Thema