Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"Bam Oida" oder "Bahnhof" verstehen?

Salzburg Stadt – Ein Generationenprojekt soll die Sprachbarriere zwischen Jung und Alt verkleinern: Mit einem Anekdoten- und Wörterbuch sollen “Bam Oida” oder “Bahnhof verstehen” für alle verständlicher werden.

Missverständnisse gibt es immer wieder, manche sind sogar recht einfach auszuräumen, findet jedenfalls Grete Gaube vom Seniorenheim Taxham. “Ich habe mich immer gefragt, warum junge Leute dauernd “Oide, Oide” sagen. Ich hätte mich nie getraut eine ältere Person mit ‘Griaß die Oide’ anzureden.” Beleidigend, ja empörend, habe diese Verhaltensweise gefunden – bis sie gelernt hat, dass Jugendliche mit dem Füllwort “Oida” sich selbst bzw. ihre unmittelbaren (gleichaltrigen) Ansprechpartner meinen.

Genau da setzt das Projekt “MITeinander REDEN” des “Zentrums für Generationen und Barrierefreiheit” (ZGB) an, das bis Ende September ein eigenes Buch zur Generationverständigung erstellen möchte. Zusammen mit Seniorenheimen in der Stadt, dem Verein Spektrum mit seinen Jugendzentren, dem Bewohnerservice Maxglan und Taxham und dem Jugenbüro der Stadt werden Wörter, redewendungen aus dem Alltag junger und alter Menschen gesammelt und jeweils “übersetzt” werden.

“Wir wollen das Miteinander der Generationen in Salzburg fördern”, so Susanne Schinagl vom ZGB. Der erste Salzburger Generationendolmetscher soll zum Verstehen beitragen, indem er (Sprach-)Missverständnisse ausräumt.

Beispiele Jugendsprache 2009:

Bam oida! = Wahnsinn, toll!, wirklich außergewöhnlich!i biag = ich geheMucke machen = Musik auflegen (DJ), ausgewählte Schallplatten spielenBaumkuschler = Naturfreund

Jugendsprache vor ca. 40 bis 60 Jahren

Hasenfuss = FeiglingNeidhammerl = geiziger MenschHusig = schnellKumpl = Freund

MitmachenBis Ende Juli 2009 werden Wörter, Anekdoten, heitere Begebenheiten (die auf sprachlichen Missverständnissen beruhen) und auch Witze gesammelt. In Salzburger Geschäften liegen Postkarten auf. Wortspenden können auch direkt an die Projektpartner und Förderer gesendet werden. Am direktesten geht es über die Homepage www.bamoida.or.at.

Am 26. September 2009, dem europäischen Tag der Sprache, soll dann der este Salzburger Generationendolmetscher präsentiert werden. Die Höhe der Auflage steht noch nicht fest. Diese soll sich laut Thomas Schuster (Verein Spektrum)nach der der Zahl der eingereichten Wortspenden und Beiträge und den Finanzierungskosten richten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 12:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bam-oida-oder-bahnhof-verstehen-59616046

Kommentare

Mehr zum Thema