Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bei Dacharbeiten im Tennengau zehn Meter auf Betonboden gefallen

Hallein – Bei Dacharbeiten an seinem Wohnhaus in Hinterwiestal im Salzburger Tennengau ist am Montagvormittag der 53-jährige Eigentümer zehn Meter tief auf einen Betonboden gefallen.

Der Besitzer aus Oberalm half bei den Arbeiten, als eine Vordachverschalung unter seinem Gewicht durchbrach und der Mann in die Tiefe stürzte. Der Schwerverletzte wurde nach notärztlicher Erstversorgung per Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen, so die Polizei. Der 53-jährige Angestellte beauftragte einen Zimmereibetrieb aus dem Bezirk Hallein mit Arbeiten am Dach seines Wohnhauses. Als er am Montag mithalf, stieg er rückwärts auf eine bereits eingeschnittene Vordachschalung. Diese brach unter seinem Gewicht durch, und er stürzte ungesichert in die Tiefe. Als der Unfall passierte, befanden sich noch zwei Arbeiter der Zimmerei sowie der Sohn des 53-Jährigen auf dem Dach. Der 43-jährige Polier wird wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 01:03 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bei-dacharbeiten-im-tennengau-zehn-meter-auf-betonboden-gefallen-59602771

Kommentare

Mehr zum Thema