Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bei Lkw-Kontrolle hagelte es Anzeigen

Taxenbach – Auf dem Gelände der ehemaligen “Stadlersäge” in Taxenbach-Högmoos wurden Lastwagen zur Kontrolle gebeten. Das Ergebnis ist ernüchternd: Von 114 genauer kontrollierten Lkw wurden 89 wegen Übertretungen nach dem Kraftfahrzeugsgesetz angezeigt.

Am 7. und 8. Oktober führten Beamte der LVA Salzburg gemeinsam mit Beamten der Polizei Taxenbach und einem technischen sowie einem chemischen Sachverständigen des Amtes der Landesregierung Schwerverkehrskontrollen mit dem Hauptaugenmerk Beförderung gefährlicher Güter, Einhaltung der Sozialvorschriften und dem Abfallwirtschaftsgesetz auf dem Gelände der ehemaligen “Stadlersäge” in Taxenbach-Högmoos durch: Von zwei Beamten wurden die Fahrzeuge selektiert und dann auf den eigentlichen Kontrollplatz zur genaueren Kontrolle dirigiert.

114 Lkw wurden dabei genauer kontrolliert, mit folgendem Ergebnis: Bei Lkw unter 3,5 Tonnen wurden 19 mal Anzeigen wegen Übertretungen nach dem Kraftfahrzeugsgesetz ausgesprochen – bei Lkw über 3,5 Tonnen Gewicht waren es sogar 70 Anzeigen.

Insgesamt wurden 141 Mängel an Kraftfahrzeugen festgestellt, 95 mal wurden die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten, und 189 Gefahrguttransportern wurden Mängel bescheinigt.

Von drei Lastfahrzeugen wurden die Kennzeichen gleich abgenommen - wegen technischer Mängel. Insgesamt wurden 40 schwere technische Unzulänglichkeiten festgestellt und sechs chemische Analysen durchgeführt.

Darüberhinaus hatten vier Lenker versucht, durch Verwendung von falschen Urlaubsbestätigungen oder Manipulationen an den Diagrammscheiben Übertretungen der Sozialvorschriften zu verbergen. Sie werden gemeinsam mit zwei Unternehmern bei der Staatsanwaltschaft angezeigt werden.

Übrigens: Alle angehaltenen Lenker wurden zum Alkotest mit dem Vortest gebeten. Das erfreuliche Ergebnis: Sämtliche Tests ergaben 0,0 Promille.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 09:21 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bei-lkw-kontrolle-hagelte-es-anzeigen-59602777

Kommentare

Mehr zum Thema