Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Beim Wandern entdeckt: Kater geriet in Mähdrescher

Michael Bübl ließ uns erschreckende Bilder eines Katers zukommen, der in einen Mähdrescher geraten war. Das Tier wurde während einer Wanderung gefunden, danach unternahm man alles um "Ryan" das Leben zu retten.

Am vergangenen Freitag wurde der völlig ausgehungerte und schwer verletzte Katzer am Rande eines Feldes gefunden. Ein Bein war abgetrennt, ein anderes hing lose am Körper. Michael Bübl zögerte nicht und wollte das Leben des Tieres retten. Mit Hilfe der Ernstbrunner Polizei wurde noch am späten Abend ein Tierarzt ausfindig gemacht.

Tierarzt operierte verletzten Kater

Im Privathaus des Arztes wurde der Kater sofort operiert. Auch der erfahrene Tierarzt war bei dem Anblick sichtlich schockiert und zögerte nicht um der Samtpfote zu helfen. Eine zweite Operation musste das Tier am Samstag über sich ergehen lassen.

Das abgetrennte Bein musste amputiert werden, einige Wunden wurden versorgt und zugenäht. Eine weitere Operation hat der junge Kater jedoch noch vor sich. Der Grund für die Verletzung konnte schnell ausfindig gemacht werden: Das Tier war in einen Mähdrescher geraten und überlebte ungefähr drei Wochen mit den tiefen und schmerzhaften Wunden.

"Wer die Augen offen hält, kann Leben retten"

Besonders in der Erntezeit werden Tiere immer wieder verletzt, wenn nicht sogar getötet. Michael B. war es ein großes Anliegen dem Tier zu helfen und ruft auch andere Wanderer und Spaziergänger dazu auf: "Wer beim Wandern die Augen offen hält, kann Leben retten. Ich bin glücklich geholfen zu haben.".

Nachdem das Tier tapfer um sein Überleben gekämpft hatte, wurde auch schnell ein Name gefunden: Ryan. "Wie der Soldat", ließ uns Michael Bübl wissen. So schnell dürfte dem Kater auch nichts mehr zu stoßen. Wie wir erfahren haben, ist er nun der neue Stubentiger im Hause des Tierarztes.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 04:03 auf https://www.salzburg24.at/archiv/beim-wandern-entdeckt-kater-geriet-in-m228hdrescher-vienna-online-59251336

Kommentare

Mehr zum Thema