Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bergsteiger musste Nacht an Felswand bei Berchtesgaden verbringen

Berchtesgaden – Eine sehr kalte und nasse Nacht hat ein Bergsteiger durchstehen müssen, der an einer Felswand in den Berchtesgadener Alpen abgerutscht war. Der Mann war auf dem Mandlgrad zwischen Hohen Göll und Kehlsteinhaus unterwegs, als er dort in einer Rinne abrutschte und diese nicht mehr heraufsteigen konnte.

Erst am Dienstagvormittag konnte der errschöpfte, jedoch unverletzte Mann durch Hilferufe auf sich aufmerksam machen und somit die Rettungskräfte alarmieren. Der Bergsteiger hatte oberhalb einer Felswand, die zur Scharezkehlalm abfällt, einen Halt gefunden und dort bei windigem Regenwetter und niedrigen Temperaturen ausgeharrt.

Der Mann wurde um 9.45 Uhr mittels Seilwinde des Polizeihubschraubers “Edelweiß 5” geborgen und zum Tallandeplatz Scharezkehlalm geflogen. Die Alpinpolizei Berchtesgaden ermittelt nun, wie wieso der Mann mit nur geringer Ausrüstung zu dieser Tour aufbrach und warum ihn am Pfingstmontag niemand hörte und vermisste.  

Quelle: Aktivnews

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 10:28 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bergsteiger-musste-nacht-an-felswand-bei-berchtesgaden-verbringen-59619505

Kommentare

Mehr zum Thema