Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Besucherschwund im Kleinen Theater Salzburg

Salzburg – Das Kleine Theater Salzburg musste 2009 einen deutlichen Zuschauerschwund hinnehmen. Die Produktionsstätte des freien Theaters in Salzburg war 2009 nur zu 68 Prozent ausgelastet.

2008 war der 150 Besucher fassende Saal durchschnittlich zu 80 Prozent voll. 2007 waren es 76 Prozent. In absoluten Zahlen liest sich der Rückgang des Publikumsinteresses sogar noch dramatischer: 2009 kamen 21.000 Besucher. 2008 waren es mehr als 31.500.

“Das klingt ärger als es ist”, so Peter Blaikner, Autor und einer der fünf Theater-Vorstände. “Wir haben 2009 nur 232 Abende gespielt, während es 2008 noch 276 Vorstellungen waren. Dazu kommt, dass wir im Vorjahr bewusst auf einige der bekannten und erfolgreichen Kabarettisten – also sichere Quotenbringer – verzichtet haben. Unsere Hauptaufgabe ist, freie Theatergruppen zu fördern und Produktionsstätte zu sein für kreative, neue und oft eben noch unbekannte Theaterleute in Salzburg. Diesen Gruppen muss man Zeit lassen und vorübergehend auch geringere Auslastungszahlen in Kauf nehmen”, so Blaikner.

Dennoch steht eine “schwarze Null” unter der wirtschaftlichen Bilanz des Kleinen Theaters, dessen Betrieb mit 125.000 Euro im Jahr gefördert wird. Die Zahlen von Verkauf und Reservierung der Karten im Jänner 2010 zeigen mehr als deutlich nach oben, erläuterte Blaikner.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 08:52 auf https://www.salzburg24.at/archiv/besucherschwund-im-kleinen-theater-salzburg-59631187

Kommentare

Mehr zum Thema