Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bewaffneter Banküberfall in Oberösterreich: Kundin verletzt

Zu einem Banküberfall kam es Freitagmorgen in Pucking (Bezirk Linz-Land) in Oberösterreich. Zwei maskierte Männer bedrohten drei Angestellte und zwei Kunden mit einer Faustfeuerwaffe. Eine Kundin wurde von einem Täter niedergestoßen und verletzt.

Die Räuber entkamen mit einem Auto, das wenig später auf einem Parkplatz gefunden wurde. Eine Fahndung blieb vorerst erfolglos, so die Polizei-Pressestelle.

Angestellte mit Waffe bedroht

Die mit Sturmhauben maskierten Männer kamen gegen 9.00 Uhr in die Filiale. Sie bedrohten die drei Angestellten - zwei Männer und eine Frau - mit einer Waffe und forderten mit ausländischem Akzent Geld. Eine ältere Frau, die vor dem Schalter stand, wurde von einem Täter niedergestoßen. Außerdem war zum Tatzeitpunkt noch ein Mann in der Filiale, der gerade beim Bankomaten Geld abheben wollte.

Nach Banküberfall: Täter flüchten in blauem Auto

Nach dem Banküberfall flüchteten die Täter mit Beute in unbekannter Höhe in einem blauen Fahrzeug Richtung Autobahn. Ein Großaufgebot der Exekutive bezog an den Anschlussstellen in der Umgebung Stellung. Der Pkw wurde wenig später auf einem Parkplatz in Weißkirchen gefunden. Die Bankräuber dürften ihre Flucht zu Fuß fortgesetzt haben oder mit einem dort bereitgestellten anderen Wagen weitergefahren sein, vermuten die Ermittler. Die Polizei sucht nach zwei Männern. Beide werden als etwa 1,70 Meter groß, jung und schlank beschrieben. Einer trug einen blauen Arbeitsmantel. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 04:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bewaffneter-bankueberfall-in-oberoesterreich-kundin-verletzt-59358025

Kommentare

Mehr zum Thema