Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bewusstlosen Schwimmer in Oberösterreich vor dem Ertrinken gerettet

Zwei Kajakfahrer haben einem bereits bewusstlosen im Wasser treibenden Tschechen Dienstagnachmittag bei der Traunbrücke in Obertraun (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich das Leben gerettet.

Die Sportler aus Bad Aussee (Bezirk Liezen) in der Steiermark brachten den alkoholisierten Mann ans Ufer und konnten ihn erfolgreich wiederbeleben. Der alarmierte Rettungshubschrauber flog den 53-Jährigen aus Brünn ins Landeskrankenhaus Bad Ischl, teilte die Pressestelle der Polizei am Mittwoch mit. Die 29-jährige Krankenschwester und ihr 22-jähriger Begleiter waren mit ihren Booten auf der Koppentraun Richtung Hallstätter See unterwegs. Gegen 13.40 Uhr sahen sie nahe der Sportschule von Obertraun einen bis zu den Knien im Wasser stehenden Mann, der ihnen Handzeichen gab. Die beiden paddelten zu ihm, und er fragte sie in gebrochenem Deutsch, wo die nächste Brücke ist. Die Sportler erklärten ihm den Weg und setzten ihre Fahrt fort. Nach einiger Zeit blickte die Krankenschwester zurück und sah, wie der Mann unterging. Sie und ihr Begleiter fuhren flussaufwärts zurück und zogen den Verunglückten aus dem Wasser. Nach der Reanimation wurde er ins Krankenhaus gebracht. Laut Auskunft des Notarztes verdankt der Tscheche, der mit seiner Partnerin in einer Pension in Obertraun einquartiert war, der Frau und ihrem Begleiter sein Leben. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 08:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bewusstlosen-schwimmer-in-oberoesterreich-vor-dem-ertrinken-gerettet-59354686

Kommentare

Mehr zum Thema