Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Brasilien und Italien trennten sich in Genf 2:2

Brasilien konnte nur in erster Halbzeit jubeln Salzburg24
Brasilien konnte nur in erster Halbzeit jubeln

Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft weiß 15 Monate vor der Heim-Weltmeisterschaft weiter nicht vollends zu überzeugen. Die Südamerikaner mussten sich am Donnerstag in Genf gegen Italien trotz eines 2:0-Vorsprungs zur Pause mit einem 2:2 begnügen. Luiz Felipe Scolari wartet damit auch nach dem zweiten Spiel seiner zweiten Ära als Brasiliens Teamchef auf ein Erfolgserlebnis.

Im Duell des fünffachen Weltmeisters aus Südamerika mit dem vierfachen aus Europa schien Brasilien auf bestem Weg, erstmals seit langer Zeit wieder einen prominenten Gegner in die Schranken zu weisen. Fred (33.) und Oscar (42.) trafen vor der Pause für die Südamerikaner. Italien kam vor knapp 30.000 Zuschauern aber druckvoll aus der Kabine und schaffte binnen wenigen Minuten durch Daniele de Rossi (54.) und Mario Balotelli (57.) den Ausgleich.

Der wieder ins Team einberufene Kaka wurde bei Brasilien erst nach einer Stunde eingewechselt. Italien war dem Siegestreffer aber näher. Vor allem Milans Torjäger Balotelli beschäftigte die gelb-blaue Abwehr mehr, als ihr lieb war. Der erste Länderspiel-Erfolg der "Azzurri" gegen Brasilien seit der WM 1982 wollte aber nicht mehr gelingen. Für den WM-Gastgeber 2014 folgt am Montag in London der nächste Test gegen Russland.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.10.2019 um 11:08 auf https://www.salzburg24.at/archiv/brasilien-und-italien-trennten-sich-in-genf-22-42720727

Kommentare

Mehr zum Thema