Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Breite Front von Lehrern und Eltern gegen Salzburger Herbstferien

Salzburg- Im Vorfeld der Personalvertretungswahlen formiert sich eine breite Front der Salzburger Pflichtschullehrer gegen die von Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ) angekündigte Einführung von Herbstferien.

Seiner Einschätzung nach seien rund 90 Prozent der Lehrer von Volks-, Haupt- und Polytechnischen Schulen gegen die Herbstferien, sagte FCG-Spitzenkandidat Sigi Gierzinger am Freitag bei einem Pressegespräch mit Eltern und Lehrervertretern.

Bei Gesprächen mit Kollegen habe er eine breite Front der Ablehnung gegen die Burgstaller-Pläne festgestellt. Ebenfalls von breiter Ablehnung berichteten Lehrervertreter von AHS, BHS und Berufsschulen. Viele Lehrer hätten gesagt, dass es weit wichtigere Probleme an den Schulen gebe, meinte Gierzinger: Es brauche mehr Betreuungslehrer, mehr Personal für den Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern, Supervisionsangebote sowie eine Verringerung von Gruppengrößen.

Gegen die Herbstferien würden vor allem pädagogische Gründe sprechen, sagte der FCG-Personalvertreter: Nach nur wenigen Wochen Unterricht würden die Schüler wieder aus dem Lernfluss herausgerissen. Ähnlich argumentierten mehrere Obleute von Elternvereinen. “Die Schüler wollen zwischen Schulbeginn und Weihnachten im Lernprozess etwas weiterbringen”, erklärte Cornel Knapp, Elternvertreter an der Hauptschule Mittersill. Selbst in touristischen Regionen wie im Pinzgau wäre der Bedarf nach Herbstferien nicht vorhanden. Unter 400 Kindern an der Hauptschule Mittersill habe es im Herbst nur einen Antrag auf Freistellung vom Unterricht für einen Herbsturlaub gegeben. Diesem sei stattgegeben worden.

Die Elternvertreter beklagten, dass sie in den Meinungsbildungsprozess rund um die Herbstferien bisher nicht eingebunden worden seien. Im Frühsommer hatte die Diskussion mit einer Petition des Landesverbands der Elternvereinigungen, die sich für kürzere Sommer- und zusätzliche Herbstferien ausgesprochen hatten, begonnen. “Wir sind dazu nie gefragt worden”, meinte beispielsweise Ingo Bleckmann, Elternvertreter am Privatgymnasium Borromäum.

Für Gierzinger geht es nicht um ein Verbot der Herbstferien. Doch es sollte jede Schulgemeinschaft selbst entscheiden können, ob sie Herbstferien wolle oder nicht, meinte der FCG-Spitzenkandidat.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 11:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/breite-front-von-lehrern-und-eltern-gegen-salzburger-herbstferien-59627665

Kommentare

Mehr zum Thema