Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bruchlandung: Raidel noch im Spital

Bei dem 39-jährigen Österreicher, der am Sonntag in der Nähe der ukrainischen Hauptstadt Kiew die Bruchlandung eines Flugzeugs mit fünf Toten überlebte, handelt es sich um den oberösterreichischen Fallschirmspringer Fabian Raidel.

Diese Information der "Kronen-Zeitung" (Montag-Ausgabe) wurde vom Außenministerium bestätigt. Laut Behördensprecher Peter Launsky-Tieffenthal befindet sich der Sportler noch in einem Krankenhaus und wurde am Montag von einem Mitarbeiter der Botschaft besucht.

Raidel erlitt Schulterverletzung

Raidel, aus Oberösterreich stammender mehrfacher Staatsmeister im Freestyle, hat bei der Bruchlandung auf einem Getreidefeld nahe der Stadt Borodyanka rund 30 Kilometer westlich von Kiew eine Schulterverletzung erlitten. Die Ursache des Unglücks sei derzeit Gegenstand von Untersuchungen ukrainischer Behörden, sagte Launsky. Der Pilot der L-410-Maschine dürfte sich wegen Sturms und heftigen Regens zur Landung entschlossen haben. An Bord des Flugzeugs befanden sich 17 Fallschirmspringer und drei Crew-Mitglieder. 15 Menschen wurden verletzt. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.08.2020 um 01:54 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bruchlandung-raidel-noch-im-spital-59351869

Kommentare

Mehr zum Thema