Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bruck an der Glocknerstraße: 40-Jähriger nach Crash ins LKH geflogen

Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen. Bilderbox
Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen.

Bei einem Verkehrsunfall auf der B311 in Bruck an der Glocknerstraße (Pinzgau) wurde am Montag ein 40-Jähriger so schwer an der Wirbelsäule verletzt, dass er mit dem Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen werden musste.

Ein 40-jähriger Pinzgauer fuhr am späten Montagnachmittag auf der B311 aus noch ungeklärter Ursache kurz vor einem Kreisverkehr in Bruck an der Glocknerstraße einem Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 40-jährige Beifahrer im Auto unbestimmten Grades an der Wirbelsäule verletzt. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen werden. Die beiden Autofahrer blieben bei dem Unfall unverletzt, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 08:35 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bruck-an-der-glocknerstrasse-40-jaehriger-nach-crash-ins-lkh-geflogen-44938012

Kommentare

Mehr zum Thema