Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Bundesliga: Schnee als Spielverderber?

Red Bull Salzburg geht fünf Punkte vor Meister und Verfolger Rapid in die letzte Runde der Fußball-Bundesliga vor der Winterpause. Ob die Salzburger am Freitag (19.30 Uhr) in Klagenfurt spielen können, ist noch ungewiss.Bilder vom Spiel im November 

Das Gastspiel des Leaders beim Tabellenfünften SK Austria Kärnten ist wegen prognostizierter starker Schneefälle von einer Absage bedroht. Eine Vorkommissionierung des Rasens in der Hypo Group Arena sollte am Freitagabend erste Aufschlüsse bringen. “Wir wollen unbedingt spielen und bereiten uns auch so vor”, betonte Kärnten-Trainer Frenkie Schinkels. Immerhin hat sein Team mit dem vor zwei Wochen abgesagten Heimspiel gegen Sturm Graz im Frühjahr bereits ein zusätzliches Spiel nachzutragen. “Die Situation ist für uns sicher nicht ideal”, gestand Schinkels. Im neu gebauten EM-Stadion in Klagenfurt fehlt eine Rasenheizung.

Adriaanse: „Lotterie wäre nicht wünschenswert”

Auch Salzburg-Trainer Co Adriaanse machte sich Gedanken über die Platzverhältnisse. “Ich hoffe, dass das Spiel auf regulärem Boden ausgetragen wird”, sagte der Niederländer. “Eine Lotterie wäre in so einem wichtigen Spiel nicht wünschenswert.” Guter Boden ist die Hypo Group Arena ohnehin keiner für Salzburg. In drei Spielen haben die Bullen dort noch nie gewonnen und auch keinen einzigen Treffer erzielt. Am 31. August hatte es durch ein Tor von Adi in Klagenfurt eine von nur zwei Auswärtsniederlagen der Saison (0:1) gesetzt.

Seither sind die Salzburger in fremden Stadien in sechs Partien ungeschlagen, haben von ihren 13 vergangenen Bundesliga-Spielen nur eines (2:5 zu Hause gegen Kapfenberg) verloren. “Wir wollen auch diesmal auswärts gewinnen und mit einer idealen Position überwintern”, betonte Adriaanse, der neben Rene Aufhauser, Patrik Jezek und Niko Kovac auch auf den an der Hüfte blessierten Keeper Timo Ochs verzichten muss. Mit Ersatzgoalie Heinz Arzberger haben die Bullen in dieser Saison aber noch kein Ligaspiel verloren.

Schinkels: „Wir spielen gegen Salzburg, nicht gegen Janko…”

In der Offensive setzen die Salzburger erneut auf die Qualitäten ihres Stürmerstars Marc Janko, der sein stattliches Torkonto von 30 weiter ausbauen könnte. Beim 4:1-Heimsieg gegen Kärnten vor vier Wochen hatte der 25-Jährige nach der Pause einen lupenreinen Hattrick erzielt. “Man kann ihn nicht hundertprozentig in den Griff bekommen”, erklärte Schinkels, gestand aber keine besondere Vorbereitung auf den Goalgetter ein. “Marc Janko interessiert mich nicht. Wir spielen gegen Salzburg und nicht nur gegen Janko.”

In 20 Spielen hat Kärnten bisher 22 Gegentore erhalten – weniger als alle anderen Teams. Wie die Salzburger haben auch die Klagenfurter ihre vergangenen beiden Spiele gewonnen. “Daher wäre es für uns wichtig, wenn das Spiel stattfinden könnte. Wir werden alles unternehmen”, versprach Schinkels. “Wir wollen unsere gute Form noch einmal auf den Teppich legen.” Dem ließ der gebürtige Niederländer vor dem Duell mit seinem prominenten Landsmann eine Kampfansage folgen: “Wir spielen auf Angriff, denn wir wollen gewinnen. 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.06.2019 um 03:01 auf https://www.salzburg24.at/archiv/bundesliga-schnee-als-spielverderber-59607904

Kommentare

Mehr zum Thema