Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Burgstaller: Bund soll Salzburger Beispiel bei Kinderrechten folgen

Salzburg – Seit 1. Jänner 2005 sind die Kinderrechte in der Salzburger Landesverfassung verankert. Nun soll auch der Bund endlich nachziehen und mit der Aufnahme der Kinderrechte in die Bundesverfassung diesen mehr Gewicht einräumen, betonte am Freitag LH Gabi Burgstaller (SPÖ).

Die Bedürfnisse unser Kinder müssten uns ein besonderes Anliegen sein. “Kinder sind unsere Zukunft, auf sie müssen wir besonders Acht geben”, so Burgstaller bei einem Pressegespräch der Salzburger Kinder- und Jugendanwaltschaft (kija) anlässlich des 20. Geburtstages der Kinderrechte.

Aktuelle Meldungen aus Wien deuteten darauf hin, dass rund um die Jubiläumsfeierlichkeiten ein Konsens in dieser wichtigen Frage gefunden werden konnte. Wenn nötig, werde sie sich auch persönlich dafür einsetzen, dass die Rechte der Kinder künftig im schlimmsten Fall auch beim Verfassungsgericht einklagbar seien. Der Schutz des Kindeswohls müsse an erster Stelle stehen, forderte die Landeshauptfrau.

Das Land Salzburg habe mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft einen “kritischen” Partner, der zu Recht nicht müde werde, auf die Anliegen und Sorgen der Kinder hinzuweisen und ihnen eine Stimme zu geben, betonte Burgstaller. “Wir nehmen diese Botschaften sehr ernst und sind bemüht, möglichst viele dieser Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.”

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 03:42 auf https://www.salzburg24.at/archiv/burgstaller-bund-soll-salzburger-beispiel-bei-kinderrechten-folgen-59627677

Kommentare

Mehr zum Thema