Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Chinesisches Neujahr im Cooking Khan

Salzburg – Cooking Khan Chefin Qui-Zhang lud zur traditionellen Silvestergala. In China beginnt das neue Jahr in der ersten Neumondnacht und wird auch nicht in Zahlen gerechnet, sondern in Tierkreiszeichen.

„Jetzt beginnt das Jahr des Büffels”, erzählte die Gastronomin am vergangenen Sonntag. Für ihre Gäste ließ sie sich einige Überraschungen einfallen. Traditioneller Löwentanz war da ebenso dabei wie Taiji, das Schattenboxen und Tänze aus der Mongolei, Tibet oder eine Kung Fu Vorführung.

Sportmanager Toni Pichler sieht im Jahr des Büffels ein klares Signal in Richtung Bodenständigkeit und Eventveranstaleter Toni Gruber hat seinen Büffel schon am Schlüsselbund hängen. „Die Ratte hab ich schon ausrangiert, die war ja im Vorjahr dran.” Auch für den Walser Bürgermeister Ludwig Bieringer hat der Büffel eine besondere Bedeutung: „Er ist ein starkes Tier, besonders stark ist er in der Herde. Ich hoffe mir hilft der Büffel im Wahlkampf. In Südafrika war ich immer auf der Suche nach Büffelherden, die haben mich besonders fasziniert.” Nur in den Fonduetöpfen fand sich kein Büffelfleisch sondern Lamm oder Gemüse aber auch Fisch.

Typisch für chinesische Silvesterfeiern waren die Maultaschen in Geldform. „Die stehen für Reichtum und werden die ganze Nacht über gegessen,” so Ying Qui-Zhang. Franz Modrian und Christian Neumayr, die Atrium West Centereigentümer griffen da natürlich zu. „Meine ältere Tochter ist im Jahr des Büffels geboren”, sah sich Modrian besonders begünstigt. Das Jahr des Büffels steht übrigens für Beruhigung. Erst 2010 steht mit dem Tiger wieder mehr Kraft und Energie im Tierkreis (DS).

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 03:54 auf https://www.salzburg24.at/archiv/chinesisches-neujahr-im-cooking-khan-59610088

Kommentare

Mehr zum Thema