Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

CSU-Chef Seehofer kritisiert EU-Kommission

Lustige Sprüche am Aschermittwoch Salzburg24
Lustige Sprüche am Aschermittwoch

CSU-Chef Horst Seehofer hat beim Politischen Aschermittwoch seiner Partei in Passau erneut europakritische Töne angeschlagen. In der EU-Kommission in Brüssel lägen die Probleme, sagte Seehofer wenige Monate vor der Europawahl. "Das Geschäftsmodell der Kommission lautet, was ist noch nicht in Europa geregelt", sagte Seehofer.

"Dieser Drang der europäischen Kommission erstickt die europäische Idee. Weg mit diesem Zentralismus und der Bürokratie", sagte der bayerische Ministerpräsident.

Seehofer bekräftigte die Forderung seiner Partei nach Volksbefragungen in Deutschland zu Fragen der Europapolitik. Bayern werde "nachdrücklich" dafür kämpfen, dass es hier zu mehr Demokratisierung komme. Es spreche überhaupt nichts dagegen, die Bevölkerung zu befragen. Mit dieser Forderung konnte sich die CSU allerdings nach der Bundestagswahl bei den Koalitionsverhandlungen nicht gegen die Schwesterpartei CDU durchsetzen.

Noch schärfere europakritische Töne schlug der stellvertretende CSU-Chef Peter Gauweiler an. Brüssel habe einen "Sprachschleier" mit vielen englischsprachigen Veröffentlichungen über Europa gelassen. "Da wird uns ein Riesenschmarrn erzählt." Brüssel sei inzwischen in der gleichen Situation wie im Märchen vom Kaisers neuer Kleider. Einer täusche dort den anderen. In Brüssel "sind die nackten dummen Kaiser zusammen", sagte Gauweiler.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 08:35 auf https://www.salzburg24.at/archiv/csu-chef-seehofer-kritisiert-eu-kommission-44909611

Kommentare

Mehr zum Thema