Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Das waren die Höhepunkte der Grammy-Verleihung 2012

Am 12.02.2012 gingen die alljährlichen Grammy-Verleihungen über die Bühne. Bereits zum 54. Mal konnten Fans rund um den Globus das Star-Aufgebot live mitverfolgen.

In der Online-Community diskutieren KroneHit-Hörer die Auftritte der Stars.

Am 12.02.2012 gingen die alljährlichen Grammy-Verleihungen über die Bühne. Bereits zum 54. Mal konnten Fans rund um den Globus das Star-Aufgebot live mitverfolgen. In der Online-Community diskutieren KroneHit-Hörer die Auftritte der Stars. Von Experten-Meinungen haben wir genug, diesmal gibt es die Grammy-Nacht aus der Sicht österreichischer Fans. Für Vol.at fasst KroneHit-Musikredakteurin Sarah Wieser die heißesten Themen der Community zusammen. Ein trauriger Vorfall überschattete jedoch noch zu Beginn eindeutig die Veranstaltung. Nur wenige Stunden zuvor war bekannt geworden, dass die Pop-Legende Whitney Houston tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden worden war. Kontroversiell wie immer wurde von der Online-Community das Popsternchen Justin Bieber diskutiert. Dieses Jahr überraschender Weise nicht unter den Nominierten, verbrachte er den Abend viel lieber mit Freundin Selena Gomez und ließ die Veranstaltung sausen. Angeblich war ein vorgezogenes Valentinstags-Essen wichtiger – Romantik muss sein! Ebenso vergeblich suchte man nach der kolumbianischer Schönheit und Sängerin Shakira. Abräumerin und Superstar des Abends war aber sowieso eindeutig Adele – sie konnte gleich sechs der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen. Mit dabei die drei bedeutendsten Kategorien „Record Of The Year“, „Song Of The Year“ und „Album Of The Year“. Verdient, findet auch die KroneHit-Community und honorieren das mit zahlreichen Songwünschen von Adele. Zuvor gab sich der britische Superstar bei einem Live-Auftritt zum ersten Mal nach der Stimmband-OP die gesangliche Ehre und bestach wie zu erwarten noch immer mit nahezu engelsgleicher Stimme. Bruno Mars hingegen kann wohl als Verlierer des Abends bezeichnet werden. Ebenfalls sechs Mal nominiert, verließ der Schmusesänger ohne eine einzige Auszeichnung die Veranstaltung. Die weiblichen Fans, jedenfalls in der Kronehit-Community, bleiben ihm dennoch weiter treu. Posthum geehrt wurde die verstorbene Sängerin Amy Winehouse. Ihre Ehrung für das gemeinsame Duett mit Tony Bennet nahmen ihre Eltern mit den Worten: „Nicht wir sollten hier sein, sondern unsere Tochter“, entgegen. Bei KroneHit ist Amy Winehouse noch immer unter den Top-Stars und wird mit ihrer einzigartigen Stimme noch lange in den Köpfen der Fans verankert sein. Aber auch schon vor und nach der eigentlichen Show wurde für reichlich Gesprächsstoff in der Community gesorgt. So machte Superstar Rihanna gleich zu Beginn von sich reden, als sie mit einem schwarzen Hauch von „Nichts“ und erblondet am Red Carpet erschien. Ihre Hammer-Performance gemeinsam mit Coldplay sorgte dann für große Begeisterung unter den Online-Fans. Im Laufe des Abends wurde dieses beherzte Engagement mit zwei Grammys in den Kategorien „Best Rap Song“ und „Best Rap Collaboration“ belohnt. Insider-Stimmen behaupten, dass der erfolgreiche Abend dann auch noch kräftig gefeiert wurde. Riri zelebrierte danach noch sehr heftig auf der Folkways Records Afterparty – mit dabei: angeblich ein genüsslicher Joint. Klingt nach einer wilden Partynacht! Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Kronehit Redaktion. Kronehit – Wir sind die meiste Musik.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 12:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/das-waren-die-hoehepunkte-der-grammy-verleihung-2012-59322733

Kommentare

Mehr zum Thema