Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Davare: "Haben nur zwei Schlachten gewonnen…"

Die zwölfte Landesliga-Runde steht im Zeichen des Abstiegskampfes. Die Betroffenen stehen vor schier unlösbaren Aufgaben. Piesendorf empfängt Eugendorf, Bischofshofen ist in Hallwang zu Gast.

SV Hallwang - SK Bischofshofen: Schwere Aufgabe für die Bischofshofener Youngster-Truppe. Die Hallwanger stellen hinter dem TSV Neumarkt den zweitstärksten Sturm der Liga (25 Treffer/Neumarkt: 27). Dem steht die zweitlöchrigste Abwehr gegenüber (24 Gegentore/Piesendorf: 27).

Auch wenn der letztwöchige Sieg gegen den FC Pinzgau Selbstvertrauen gegeben hat, gegen das heimstärkste Team der Liga braucht’s eine Sonderleistung… „Wir können dort eigentlich nur überraschen“, so Rene Eisl. Trainer Johann Davare will mehr: „Wir haben gesehen, dass wir jeden schlagen, aber auch gegen jeden verlieren können. Das Ziel ist ein Punkt.“ Dass die kommenden Partien gegen die Konkurrenten ASK und Henndorf wichtiger seien, davon will der Trainer nichts hören. „Für uns ist jedes Spiel wichtig. Wir haben jetzt einmal zwei Schlachten gewonnen, aber noch lange nicht den Krieg. Im Abstiegskampf zählt jeder Punkt.“

FC Pinzgau Saalfelden - FC Zell am See: Für Zell am See ist es das zweite Derby innerhalb von vier Tagen. Es geht um die Nummer-eins-Position im Pinzgau. Die Zeller brauchen einen Sieg, den Piesendorfern reicht mit zwei Punkten Vorsprung ein Zähler, um der Gau-Primus zu bleiben.

„Mir ist es wichtig, vor Saalfelden zu bleiben“, betont Zell-Trainer Walter Ralser, dem auch der gegen Piesendorf gesperrte Kevin Resch wieder zur Verfügung steht.

Bleibt abzuwarten, ob die Zeller Abwehr, die im Schnitt zwei Tore pro Spiel kassiert, Saalfeldens Waffe Robert Fekete neutralisieren kann. „Sie haben gute Spieler in ihren Reihen, aber mit der nötigen Aggressivität ist sicher was zu holen“, so Ralser.

SAK - FC Puch: Die Formkurve der SAKler zeigt etwas nach unten: in den letzten vier Partien kassierten die Blau-Gelben drei Niederlagen. Der FC Puch hingegen trotzte dem Tabellenführer TSV Neumarkt in Runde 11 einen Punkt ab und wird mit breiter Brust auflaufen. Läuft alles nach Plan, sollte es der vorletzte Anstoß für die SAKler in Gneis sein.

SV Anthering - TSV Neumarkt: Für den TSV Neumarkt gilt es, nicht noch mehr an Vorsprung zu verlieren. Der USC Eugendorf rückt näher… Das Flachgau-Derby hätte auch ein Duell der Torjäger werden können, allerdings kämpft Antherings Jasmin Hamidovic seit 400 Minuten gegen seine Ladehemmung und ist Fredi Zieher gesperrt. Punkten die Wallerseer, ist ihnen die Herbst-Krone nicht mehr zu nehmen. 

USK Piesendorf - USV Eugendorf: Gegen den Tabellen-Zweiten wird’s für Piesendorf schwer, den Rückstand auf Bischofshofen zu verringern. Die Flachgauer sind das Überraschungs-Team der Saison und konnten auch als Gast-Mannschaft nur von Hallwang gebogen werden. Die Formkurve der Piesendorfer scheint aber ebenfalls nach oben zu zeigen. Sie brachten in den letzten drei Spielen vier Punkte aufs Konto.

SV Straßwalchen - FC Hallein: Der SV Straßwalchen hat seine Startschwierigkeiten überwunden und ist nun schon seit drei Spielen ungeschlagen. Im Vorjahr hatten die Flachgauer klar die Nase vorn: 2:1, 3:3. Zudem waren die Halleiner bisher zu unbeständigt, ließen sie meist einem Erfolgserlebnis einen Rückschlag folgen. Letzte Woche schlugen sie Hallwang 3:1…

Union Henndorf - ASK Salzburg: Das Kellerderby der Runde! Beide liegen mit elf Punkten gleich auf im hinteren Tabellen-Drittel, beide brauchen dringend Punkte, um nicht in akute Abstiegsgefahr zu geraten. In Henndorf geht’s heuer dahin, wie in einer Achterbahn. Das 3:0 gegen den SAK lässt aber hoffen, dass die Langmann-Truppe die Kurve gekriegt hat. Den ASK zeichnet aus, dass er gegen die direkten Gegner bisher immer punkten konnte… Ein prominenter Unparteiischer wird dieses Spiel leiten: FIFA-Schiedsrichter Bernhard Brugger, der vergangene Woche noch vor 52.000 Zuschauern im UEFA-Cup Ajax Amsterdam pfiff.

Alle Tabellen gibt’s hier: Tabellen

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 08:51 auf https://www.salzburg24.at/archiv/davare-haben-nur-zwei-schlachten-gewonnen-59602945

Kommentare

Mehr zum Thema