Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Der 4. Oktober ist Welttierschutztag

Der Welttierschutztag am 4. Oktober steht im Zeichen des Tierschutzheiligen "Franz von Assisi". Ein Tag, der auf das weltweite Leiden von Tieren aufmerksam machen soll.

Der Österreichische Tierschutzverein betreibt österreichweit nach dem Tier-Schutzheiligen benannte "Assisi-Höfe", wo ausgesetzte und gequälte Tiere ein neues und sicheres Zuhause gefunden haben.
Die "Assisi-Höfe" - besser als ein Tierheim - zum Wohlergehen der Tiere, sind ein Zeichen für den Tierschutz. Viele gerettete Tiere warten auf ein liebevolles Zuhause bei Tierfreunden.

Für Franz von Assisi galten alle Lebewesen als von Gott gewollt und somit schützenswert. Tiere waren für ihn nicht nur lebendige Geschöpfe sondern Brüder des Menschen. Bis zu seinem Tod am 3. Oktober 1226 predigte er unermüdlich diesen Einheitsgedanken der Schöpfung. Zwei Jahre später, am 4. Oktober 1228, wurde er heilig gesprochen.

Tierquälerei vor allem bei Nutztieren

Nicht nur Hund und Katz' stehen an diesem Tag im Mittelpunkt. Das größte Tierschutzproblem liegt in Österreich und weltweit nach wie vor im Nutztierbereich. Weniger Fleisch zu essen kann bereits einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung leisten. Auch bei Kosmetika empfiehlt es sich im Sinne des Tierschutzes, auf Natur- und Bioprodukte, die frei von Tierversuchen sind (und entsprechend gekennzeichnet), zurückzugreifen.

Im Jahr 1931 wurde der Welttierschutztag auf dem Internationalen Tierschutzkongress in Florenz mit großer Mehrheit etabliert. Seither wird der Welttierschutztag international begangen und trägt  zur Verbreitung des Tierschutzgedankens bei.

Nähere Informationen zur Tiervergabe erhalten Sie unter 01/8973346 oder 0662/843255 oder hier!

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.07.2019 um 01:18 auf https://www.salzburg24.at/archiv/der-4-oktober-ist-welttierschutztag-59239186

Kommentare

Mehr zum Thema