Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Der Frühling legt ab dem Wochenende eine Pause ein

Der Frühling legt vorerst eine kleine Pause ein. Das Wetter wird am Wochenende wieder kühler und wechselhaft.

Laut den Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bringt das Wochenende Regenschauer, Schnee und ab zu etwas Sonne.

Am Freitag überwiegt noch einmal im ganzen Land die Sonne. Im Tagesverlauf ziehen allmählich vermehrt hohe, dünne Wolken auf, der Sonnenschein wird dadurch aber kaum getrübt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest, am Nachmittag legt dann der Wind im Donauraum etwas zu. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus zwei und plus fünf Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 und 20 Grad.

Bereits im Laufe des Samstagvormittages nimmt die Bewölkung von Norden her zu und in der Folge setzen Regenschauer ein. Der Nachmittag bringt meist schon viele Wolken und verbreitet Regen. Länger sonnig ist es im Süden und Südosten, dort ist erst im Laufe des Nachmittages mit Regenschauern zu rechnen. Auch einzelne Gewitter sind im Südosten nicht völlig ausgeschlossen. Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend hin auf 1.400 bis 800 Meter Seehöhe herab. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, am Alpenostrand teilweise auch stark aus West bis Nordwest, später aus Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen einem und neun Grad. Die Tageshöchsttemperaturen werden meist bereits um die Mittagszeit erreicht und liegen zwischen zwölf und 20 Grad, mit den hohen Werten im Südosten.

Am Sonntag ist in den nördlichen und östlichen Landesteilen mit weitgehend trockenen Verhältnissen zu rechnen, ab und zu kommt dort zudem die Sonne zum Vorschein. Überall sonst zeigt sich der Himmel ganztägig wolkenverhangen, zeitweise gehen Regenschauer nieder. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 600 Metern im Südosten und 1.600 Metern im äußersten Westen. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind vorwiegend aus Nordost bis Südost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwei und plus sechs Grad, die Höchstwerte zwischen fünf und 14 Grad. Am mildesten wird es dabei westlich von Salzburg.

Zum Wochenbeginn überwiegen in ganz Österreich die Wolken, kurze Sonnenfenster schließen sich meist rasch wieder. Kurze Regenschauer sind dabei zwar nirgendwo ausgeschlossen, gehen am häufigsten aber im Westen und Süden nieder. Schnee fällt oberhalb von 1.000 bis 1.500 Meter Seehöhe, lediglich im Osten liegt die Schneefallgrenze zeitweise auch ein wenig tiefer. Der schwache bis mäßige Wind kommt hauptsächlich aus Nord bis Südost. Frühmorgens umspannen die Temperaturen ein bis sieben Grad. Tagsüber werden maximal sechs bis zwölf Grad erreicht.

Am Dienstag lösen sich meist lokale Restwolkenfelder bis Mittag auf. In der Folge ist verbreitet mit zumindest zeitweiligem Sonnenschein zu rechnen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost bis Südost. Die Temperaturen steigen von minus einem bis plus vier Grad in der Früh tagsüber auf Höchstwerte zwischen sieben und zwölf Grad. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 10:43 auf https://www.salzburg24.at/archiv/der-fruehling-legt-ab-dem-wochenende-eine-pause-ein-59179186

Kommentare

Mehr zum Thema