Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Die große Chance - jetzt geht's um die Wurst!

Gewinnen The Freaks, Nina Gartler, Christine Hödl, Valerian Kapeller, Magic Acrobatics, Werner Otti, Bernhard Reider, Alexander Wengler oder doch Conchita Wurst?

Morgen, am Freitag, 11. November 2011, steht fest, welcher Act sich gegen rund 1.750 Einzel- und Gruppentalente in insgesamt sechs Castingshows und drei Halbfinalshows durchgesetzt hat und als Sieger des ORF-eins-Events "Die große Chance" mit 100.000 Euro belohnt wird. Moderiert wird das Finale ab 20.15 Uhr live in ORF eins von Doris Golpashin und Andi Knoll. Aus dem Backstagebereich meldet sich Tom Walek, der Freunde und Verwandte der Finalisten vor die Kamera holt.

Die Juroren der großen Chance über die Finalisten

The Freaks, Niederösterreich, Schleuderakrobatik Bernhard Paul: "Ich bin immer ganz gerührt, wenn Akrobatik das Publikum begeistert und das ist bei denen so. Sie waren schon in der Castingshow toll und haben beim Halbfinale noch eins drauf gesetzt." Sido: "Ich fand das sensationell."

Nina Gartler, zwölf Jahre, Niederösterreich, Sängerin Karina Sarkissova: "Ich bin von Nina total überwältigt. Sie ist ein Küken, aber so sicher und zielstrebig. Außerdem singt sie sensationell." Zabine: "Bei ihrem Auftritt habe ich Gänsehaut bekommen."

Christine Hödl, 35 Jahre, Wien, Sängerin Zabine: "Sie erfüllt den ganzen Raum mit ihrer Stimme, die sehr speziell und wunderschön ist und richtig ins Herz geht." Sido: "Ich finde es wichtig, dass Künstler echt sind und Emotion rüberkommt - und das tut es bei ihr."

Valerian Kapeller, 17 Jahre, Oberösterreich: Diabolo-Show Zabine: "Ich bin absolut fasziniert. Für mich ist das ganz was Einzigartiges, was er da macht." Bernhard Paul: "Er hat ein paar ganz spektakuläre Tricks gemacht, die sehr schwierig sind und für die man viel üben muss."

Magic Acrobatics, Niederösterreich, Akrobatik Karina Sarkissova: "Ich bin ihr größter Fan und mit mir können sie immer rechnen. Ich liebe alles, was professionell, zielstrebig und ehrgeizig ist - und das haben sie alles." Zabine: "Ich finde alle von ihnen großartig und extrem talentiert."

Werner Otti, 46 Jahre, Kärnten, Sänger Karina Sarkissova: "Er hat eine ganz, ganz große Gabe. Er kann von Opern, Pop, Klassik bis zu Schnulzen alles singen. Ich bin wirklich von ihm total berührt und begeistert. Er kann sicherlich 'die große Chance' als Karrieresprungbrett nützen." Zabine: "Er ist für mich der Clooney unserer Show und er bringt es mit seiner Stimme auf den Punkt."

Bernhard Reider, 53 Jahre, Oberösterreich, Sänger Sido: "Er ist der Beweis dafür, dass man nicht singen können muss. Es kommt darauf an, was man ausstrahlt und dass es authentisch ist. Und das ist es bei ihm zu 100 Prozent. Bei jedem im Publikum kommt was an. Dafür muss er nicht der beste Sänger sein - er muss einfach nur dieser Typ sein, der er ist und das machst er einfach großartig." Karina Sarkissova: "Er ist ein sehr gefühlvoller Sänger und jede Frau weiß, wovon er singt. Das ist sehr schön."

Alexander Wengler, 27 Jahre, Salzburg, Tanzperformance Karina Sarkissova: "Er bringt jedes Mal eine sehr berührende und sensationelle Botschaft mit und erzählt eine Geschichte mit seinem Körper. Und ich weiß, wie schwer das ist, mit einem Tanz zu beeindrucken." Bernhard Paul: "Er hat eine unglaubliche Körperbeherrschung und er bringt was rüber. Dieses Gefühl, das er vermittelt, kommt beim Publikum an."

Conchita Wurst, 23 Jahre, Wien, Sängerin Zabine: "Sie ist die absolute Granate und ihre Stimme ist sehr gut." Bernhard Paul: "Das was sie macht, hat mich so ergriffen. Das Gesamtpaket, wie sie erscheint - das alles macht sie sensationell."

Kommt die Eule wieder? 

Den Kollegen von www.kobuk.at ist übrigens eine kleine, witzige Eigenheit neuerer ORF-Shows aufgefallen: Im Hintergrund scheinen sich die Soundtechniker einen Spaß zu machen. Hier ein kleines Video, in dem die vermeintliche Eule zu hören sein soll: 

Es gilt, genau hinzuhören - denn wenn diese Eule existieren sollte, dann wird sie beim Finale ganz sicher die Sieger kräftigst an-schuhuhen (ja, das ist das Verb, das man durchaus für das Geräusch einer Eule verwenden kann)!

Die CD zur großen Chance kommt pünktlich am 11. November

Weniger schuhut und dafür mehr gesungen wird auf der CD zur Show. Und die gibt es pünktlich ab Freitag, den 11. November. Auf dem Album vertreten sind u. a. die 12-Jährige Chiara Kerper mit ihrer gefühlvollen Eigeninterpretation des Shakira-Songs "Waka Waka" und Bernhard Reider mit seiner Ballade "Schliaf her zu mir". Außerdem mit dabei sind Conchita Wurst, Werner Otti, Nina Gartler, Christina Hödl, die Nihils, Dominik Ofner u. v. m. Eine exklusive iTunes-Version mit den 19 Songs vom Album sowie den Finalsongs von Nina Gartler, Bernhard Reider, Werner Otti, Christine Hödl und Conchita Wurst erscheint ebenfalls am 11. November.

Die große Chance - Der Finalabend

"Die große Chance - Das Finale", läuft live ab 20.15 Uhr. Während sich die Talente auf der Bühne tummeln, wird Mikromann Tom Walek Freunde und Verwandte zu einem letzten Stimmungsbericht vor die Kamera holen. Als erstes Stimmungsbarometer bewerten Sido, Karina Sarkissova, Zabine und Bernhard Paul die Darbietungen - bevor das große Publikumsvoting eröffnet wird.

"Die große Chance - Die Entscheidung", live ab 22.25 Uhr: Österreich hat sich entschieden - nach Schließung der Telefonleitungen steht das Ergebnis des Televotings fest. Und somit auch jener Act, der seine große Chance am besten nutzen konnte und das Studio mit dem Preisgeld von 100.000 Euro verlässt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 11:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/die-grosse-chance-jetzt-geht-s-um-die-wurst-59284198

Kommentare

Mehr zum Thema