Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Die Janko-Show ging munter weiter

“Der Torschütze: mit der Nummer 21, Marc Janko!” Wieder hat der 25-Jährige für Red Bull Salzburg die Kohlen aus dem Feuer geholt und beim 2:2 gegen die SV Ried beide Treffer erzielt.

Der Torjäger, der mittlerweile auch bei den Spionen der europäischen Top-Klubs im Notizbuch steht, hat damit nach 17 Runden 22 Treffer auf dem Konto und ist nur noch ein Tor entfernt vom Club-Rekord, den immer noch Oliver Bierhoff aus der Saison 1990/91 hält.

Das 2:2 war aber hart umkämpft und von vielen individuellen Fehlern geprägt. Die Rieder waren vor der Pause sogar optisch überlegen, das einzige Tor vor der Pause erzielten aber die Salzburger: Pitak fing einen schlechten Pass von Drechsel ab, Janko bedankte sich für die Idealvorlage mit seinem 21. Saisontreffer (29.).

Demonstrativ küsste Janko das Salzburger Club-Wappen, der 25-Jährige scheint also trotz des möglichen Aufstiegs zu einem Club in England, Deutschland, Spanien oder Italien noch mit Herz und Seele ein „Bulle” zu sein.

Nach der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Gleich nach Wiederbeginn gelang den Riedern der Ausgleich. Ähnlich wie Drechsel leistete sich dabei Sekagya einen groben Fehlpass, Drechsel bediente Nacho und der Spanier nutzte einen Arzberger-Aussetzer (48.).

Die Szene des Abends war aber dann der zweite Salzburg-Treffer. Janko schien den Ball bereits verstolpert zu haben, vernaschte dann aber Goalie Gebauer und schoss trocken ins lange Eck ein (53.). Der neuerliche Ausgleich gelang fast im Gegenzug, Kujabi traf von knapp außerhalb des Strafraums platziert und flach ins linke Eck (56.).

“Gegen FC Janko hatten wir ein Problem”

Obwohl die Innviertler nach Schlusspfiff das 2:2 feierten wie einen Sieg, war Trainer Paul Gludovatz unzufrieden, ” denn wir hätten klar gewinnen müssen. Bei den Gegentoren haben wir Geschenke verteilt. Wir wollten Showtime bieten und haben auch Showtime geboten. Wir haben gezeigt, dass wir angreifen können. Aber gegen den FC Janko hatten wir leider ein Problem”.

Der Doppeltorschütze zeigte sich angesichts der zahlreichen Beobachter im Fill-Metallbau-Stadion unbeeindruckt: “Dass viele Scouts im Stadion waren, ist mir vollkommen egal. Es sind immer wieder Leute im Publikum, ob das meine Familie ist oder Scouts sind, ist mir egal. Ich plane gar nichts, konzentriere mich voll auf Salzburg und lasse alles auf mich zukommen.”

Co Adriaanse: “Auch das erste Tor von Janko war nicht einfach, aber das zweite hat er wirklich super gemacht. Er ist ruhig geblieben und hat den Tormann ausgespielt. Mit diesem Tor hat er bewiesen, dass er nicht nur einfache, sondern auch komplizierte Bälle macht. Er war heute wieder sehr, sehr wichtig für uns.”

SV Ried – FC Red Bull Salzburg 2:2 (0:1). Ried, Fill-Metallbau-Stadion, 7.500, SR Gangl. Torfolge: 0:1 (29.) Janko, 1:1 (48.) Nacho, 1:2 (53.) Janko, 2:2 (56.) Kujabi.RIED: Gebauer – Stocklasa, Glasner, Burgstaller – Hadzic, Mader, Ulmer – Lexa, Drechsel (79. Bammer), Kujabi (88. Hackmair) – Nacho (92. Berger). SALZBURG: Arzberger – Bodnar, Sekagya, Meyer, Gercaliu (78. Vonlanthen) – Pitak, Boussaidi, Tchoyi (66. Ngwat-Mahop) – Nelisse, Janko, Zickler (46. Kovac).

Weiter: Austria Kärnten – Altach 2:1 (0:0), LASK Linz – SK Sturm Graz 0:3 (0:1), Kapfenberger SV  - SV Mattersburg 2:1 (2:0).

1

 

FC Red Bull Salzburg

 

17

11

4

2

45:21

24

37

2

SK Sturm Graz

17

11

2

4

41:20

21

35

3

SK Rapid Wien

17

10

3

4

37:20

17

33

4

FK Austria Wien

17

9

4

4

26:22

4

31

5

SK Austria Kärnten

17

7

5

5

24:16

8

26

6

SV Ried

17

7

5

5

25:18

7

26

7

LASK Linz

17

7

0

10

20:32

-12

21

8

SV Mattersburg

17

3

3

11

19:36

-17

12

9

SV Kapfenberg

17

3

3

11

17:38

-21

12

10

SCR Altach

17

2

1

14

18:49

-31

7

 

  
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 08:18 auf https://www.salzburg24.at/archiv/die-janko-show-ging-munter-weiter-59605468

Kommentare

Mehr zum Thema