Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Dorfgastein: Führerloses Auto rammt 65-Jährigen

Das führerlose Auto wurde erst durch einen Schneehaufen gestoppt. Bilderbox
Das führerlose Auto wurde erst durch einen Schneehaufen gestoppt.

Von einem führerlosen Auto, das auf einem Parkplatz in Dorfgastein im Salzburger Pongau plötzlich zu rollen begonnen hatte, ist am frühen Mittwochabend ein 65-Jähriger aus der Steiermark umgestoßen und verletzt worden.

Die 43-jährige Lenkerin aus München hatte kurz davor den Wagen abgestellt, um gemeinsam mit ihrer Beifahrerin bei einem Sportgeschäft die geliehene Skiausrüstung zurückzubringen. Aus unbekanntem Grund begann der Pkw zu rollen, so die Polizei.

Kinder im Auto

Das Auto rammte zunächst den Fußgänger, durchstieß dann einen Holzzaun und blieb nach 30 bis 40 Metern an einem Schneehaufen hängen. Im Wagen hatten sich die fünfjährigen Kinder der beiden Frauen befunden, die in Kindersitzen gesichert waren und bei dem Zwischenfall unverletzt blieben. Der Steirer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus Schwarzach eingeliefert. Wieso der Wagen wegrollte, soll noch geklärt werden. Nach Angaben der Münchnerin hatte sie die Gangschaltung des Automatikgetriebes auf Parken gestellt.

APA

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.07.2019 um 09:06 auf https://www.salzburg24.at/archiv/dorfgastein-fuehrerloses-auto-rammt-65-jaehrigen-42718996

Kommentare

Mehr zum Thema