Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Drei Salzburger Faustballer in Swakopmund

Teresa Pichler,Michael Reisenberger und der Seekirchner Florian Kinz sind Salzburgs Vertreter bei der U18-Faustball-WM (1. bis 4. Jänner 2009) im namibischen Swakopmund. Die Kapitänin der SG Salzburg sprach vor dem Abflug am 25. Dezember über Konkurrenten, Träume und eigene Stärken.

Was bedeutet es für Sie, im Nationalteam zu spielen?

Es ist eine Ehre für mich, durch die Nominierung ist ein absoluter Traum wahr geworden.

Wie sieht Ihr Wunschtraum aus sportlicher Sicht bei der Weltmeisterschaft aus?

Weltmeister werden !

Wie sehen Sie die Konkurrenz?

Relativ stark, besonders die Deutschen und die Brasilianer.

Warum haben es Ihrer Meinung nach gerade Sie geschafft, und andere nicht?

Weil ich genug Selbstdisziplin habe, mich weiterzuentwickeln. Außerdem habe ich viel Erfahrung in der ersten Bundesliga, Ballgefühl und Ballkontrolle.

Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Disziplin, Ehrlichkeit, Selbstbewusstsein und Kampfgeist.

Wie ist das Klima in Ihrer Mannschaft?

Sehr gut, es macht mir viel Spaß mit den anderen Mädels zu spielen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 04:52 auf https://www.salzburg24.at/archiv/drei-salzburger-faustballer-in-swakopmund-59608060

Kommentare

Mehr zum Thema