Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Drei Verdächtige nach Vergewaltigung in Linz einvernommen

Drei Burschen, die in der Nacht auf Sonntag ein 15-jähriges Mädchen im Linzer Donaupark vergewaltigt haben sollen, sind am Montag von der Polizei im Großraum Linz ausgeforscht worden.

Das berichtete Polizeisprecher Alexander Niederwimmer der APA. Die Verdächtigen kamen freiwillig mit zur Einvernahme, die Montagnachmittag noch nicht abgeschlossen war. Sie wurden vom Opfer angezeigt.

Ob Anklage erhoben werde, entscheide die Staatsanwaltschaft nach den Einvernahmen, so Niederwimmer. Auch Personen, die die Tat in der Nacht beobachtet haben sollen, wurden befragt. Zu den Inhalten wollte der Polizeisprecher vorerst nichts sagen.

Verdächtige wegen Massenveranstaltung nicht gleich ausgeforscht

Das 15-jährige Opfer hatte von einer Tankstelle aus gegen 21.45 Uhr die Polizei alarmiert. Wegen der Menschenmassen bei einer Veranstaltung auf und rund um den nahe gelegenen Hauptplatz habe man keine Chance gehabt, die Verdächtigen rasch zu finden, so ein Ermittler im Gespräch mit den "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN). Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Weiterer Missbrauchsfall in der Neuen Heimat

Die "Kronen Zeitung" berichtete von einem weiteren Missbrauchsfall: Sonntagabend meldete sich eine Linzerin bei der Polizei, die seit sechs Wochen mit ihrem Freund zusammen ist und von ihm vergewaltigt worden sein soll. Seit zwei Wochen wird zudem nach zwei Tätern gefahndet, die im Stadtteil Neue Heimat eine 35-jährige Frau missbraucht haben sollen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.07.2019 um 10:08 auf https://www.salzburg24.at/archiv/drei-verdaechtige-nach-vergewaltigung-in-linz-einvernommen-59252527

Kommentare

Mehr zum Thema