Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Dschungelcamp 2013: Joey Heindle ist der Dschungelkönig

Joey Heindle ist Dschungelkönig 2013. RTL/Stefan Menne
Joey Heindle ist Dschungelkönig 2013.

Olivia Jones, Claudelle Deckert und Joey Heindle lieferten sich am Samstagabend den Kampf um die Dschungelkrone. Joey Heindle (19), Ex-DSDS-Star, bekam die meisten Stimmen von den Zuschauern und wurde im Dschungelcamp 2013 zum Dschungelkönig gekrönt.

Er setzte sich im Finale gegen Dragqueen Olivia Jones (43) und Schauspielerin Claudelle Deckert (39) durch. "Ich will mich bei komplett Deutschland bedanken", sagte er.  Er konnte den Dschungel- Sieg erst kaum fassen. "Bei DSDS war ich nur Fünfter. Und jetzt sage ich: "Dieter Bohlen, ich bin Dschungelkönig!"" Heindles Freundin Jacqueline wartete mit den Moderatoren auf ihn. Der Sieger setzte sich mit seiner Freundin gemeinsam auf den Dschungel-Thron. "Das erlebe ich zum ersten Mal", kommentierte Moderatorin Sonja Zietlow. Jones wurde im Finale nach Stimmen Zweite, Deckert wurde Dritte. Die ersten Worte des neuen Dschungelkönigs 2013 waren :"Was? Scheiss die Wand an!"

Die letzten Dschungelprüfungen

Bei der letzten Dschungelprüfung wurde Heindle ein Ekel-Menü aufgetischt. Wollte er Punkte sammeln, musste er eine Kuheuter-Zitze, Fleisch aus einem Kamelfuß und einen Straußen-Anus essen sowie Schweinesperma trinken. All dies brachte Heindle über sich. Nur ein fermentiertes Entenei schaffte er nicht rechtzeitig zu schlucken. Travestie-Star Jones suchte in einem Tunnel zwischen unzähligen Mehlwürmern, Kakerlaken und Spinnen die nötigen Kunststoff-Sterne. Deckert hatte bei ihrer letzten Prüfung in einem Container, der sich mit Wasser füllte, Sterne zwischen großen Aalen aufsammeln müssen.

Joey Heindle ist Dschungelkönig 2013

Joey hatte immer wieder überlegt, das Abenteuer abzubrechen. Ein Brief seiner Freundin habe ihn umgestimmt. "Ich war ja wirklich kurz vorm Aufhören." Sie habe es geschafft, dass er durchgehalten habe. "Ihr Brief hat mich so motiviert", sagte er nach seinem Sieg. Joey sorgte vor allem mit seinem naiven Wesen und den lustigen Sprüchen für Lacher bei den Zusehern: "Ich hab keinen Bock morgen tot aufzuwachen" oder "Let's getty to rumbo" blieben bestimmt noch einige Tage im Gedächtnis. Auch die Umschmink-Aktion von Olivia, die Joey zu Joana Tipitana verwandelte, könnte dem RTL-Publikum gefallen haben. Körperlich und mental ging auch der 19-Jährige im australischen Dschungel an seine Grenzen. Bei einer Dschungelprüfung musste er von Dr. Bob sogar mit Sauerstoff versorgt werden, da sein Kreislauf zusammenklappte.

Olivia Jones hatte zuletzt für sich bei den Anrufern mit dem Slogan geworben: "Ihr habt die Möglichkeit, einen Dschungelkönig und eine Dschungelkönigin in einem zu bekommen." Sie nahm Joeys Sieg sportlich: "Prinzessin ist doch hervorragend. Ich lass mir von Harald Glööckler ein Kleid machen." Claudelle schied als 3. Platzierte aus dem Dschungelcamp aus.

Lob für Daniel Hartwich im Dschungelcamp

Sonja Zietlow lobte zum Ende der Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" ihren neuen Co-Moderator Daniel Hartwich. "Ich denke, Du bist nächstes Jahr wieder dabei." Er hatte in der siebten Staffel den verstorbenen Dirk Bach ersetzt. Auch Joey, der neue Dschungelkönig, fand auf seinem Thron noch aufbauenede Wort für ihn: "Du hast das echt gut gemacht".

Die 16 Folgen schauten bis zu annähernd acht Millionen Menschen pro Sendung. In der für die Werbung relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen näherte sich die Einschaltquote wiederholt fünfzig Prozent an. Noch erfolgreicher war vor dem Finale am Samstagabend nur die Anfang 2011 ausgestrahlte fünfte Staffel mit dem Sieger Peer Kusmagk.

(APA/Red)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.08.2019 um 02:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/dschungelcamp-2013-joey-heindle-ist-der-dschungelkoenig-42454462

Kommentare

Mehr zum Thema