Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Earth Hour 2013: Am 23. März wird wieder weltweit verdunkelt

Auch österreichische Wahrzeichen "unsichtbar". EPA
Auch österreichische Wahrzeichen "unsichtbar".

Die Earth Hour ist die größte weltweite Aktion für den Klimaschutz und findet 2013 zum siebenten Mal statt. Am 23. März werden wieder von 20.30 bis 21.30 Uhr die Lichter bekannter Sehenswürdigkeiten ausgehen.

In Österreich haben heuer alle Landeshauptstädte zugesagt, die Beleuchtung an ihren Wahrzeichen auszuknipsen. Teilnehmer sind u.a. das Justiz- und das Wissenschaftsministerium sowie 14 Wiener Luxushotels wie das Bristol und das Imperial, die ihre Außen- und Innenbeleuchtungen abdrehen und ihre Gäste über die Aktion und das Thema Klimaschutz informieren wollen. Auch zahlreiche Unternehmen machen mit.

Wahrzeichen verdunkelt

Außerdem werden wieder Wahrzeichen verdunkelt: in Innsbruck das Goldene Dachl, in Bregenz der Martinsturm, in St. Pölten das Rathaus, Stadtmuseum und Stadtbücherei, in Graz Schlossberg mit Uhrturm, Dom, Herz-Jesu-Kirche, Rathaus und Oper, in Klagenfurt der Lindwurm und das Rathaus, in Linz das Lentos Kunstmuseum, in Eisenstadt das Schloss Esterhazy und die Martinskaserne, in Salzburg die Festung Hohensalzburg, die Altstadtkirchen, Denkmäler, Brunnen und das Mozartdenkmal, in Wien die Fassade von Schloss Schönbrunn mit Gloriette, das Schloss Belvedere und der Arsenalturm.

2012 machten zwei Milliarden Menschen mit

Ihren Anfang hatte die Earth Hour 2007 in Sydney, wo sich etwa zwei Millionen Menschen beteiligten. 2012 erreichte die Aktion knapp zwei Milliarden Menschen in 7.000 Städten und Gemeinden aus 152 Ländern, und die Beleuchtung von tausenden Sehenswürdigkeiten auf allen Kontinenten wurde abgeschaltet, darunter das höchste Gebäude der Welt, der 828 Meter hohe Burj Khalifa, das Empire State Building, die Bosporus-Brücke, der Schiefe Turm von Pisa, die Sphinx und die Akropolis. Unterstützt wird die Aktion auch durch Prominente wie Topmodel Miranda Kerr oder UN-Generalsekretär Ban Ki-moon.

Symbolisches Zeichen

Der WWF rief am Donnerstag Gemeinden und Privatpersonen zum Mitmachen auf. "Die Earth Hour ist ein symbolisches Zeichen, das jeder ganz einfach setzen kann. Das Ziel der Aktion ist ein globales Bewusstsein für unseren Planeten und den Klimaschutz", sagte WWF-Sprecher Franko Petri. "Die Umstellung auf LED-Lampen, weniger Fleisch essen, ein Grad weniger heizen oder mehr Bioprodukte kaufen - sind nur vier einfache Beispiele für den persönlichen Klimaschutz." (APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.07.2019 um 04:19 auf https://www.salzburg24.at/archiv/earth-hour-2013-am-23-maerz-wird-wieder-weltweit-verdunkelt-42627730

Kommentare

Mehr zum Thema