Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"Eat an Meet" im Sternbräu und Heimatwerk

Leichter Schauer kroch den Besuchern des Gruseldinners beim Eat and Meet im Sternbräu schon zur Begrüßung in die Knochen. Auch das Heimatwerk bot besondere kulinarischer Erlebnisse.

?Ich hoffe, dass wir uns alle beim Dinner wiedersehen. Vielleicht sind ja dann ein paar nicht mehr dabei?, begrüßte die sonst recht umgänglich wirkende Grudelstadtführerin Sabine Rath ihre Gäste im Sternbräu. Gemeinsam mit Eva Burgstaller lädt sie zur etwas anderen Stadtführung.  Hier erfährt man die dunklen Geheimnisse der Stadt. Wo gefoltert wurde, wo Hexen und Zauberer ihr Unwesen trieben. Wem dann noch nicht nicht der Appetit vergangen ist, der konnte bei der Rückkehr im Sternbräu Schneckenrahmsuppe, geschmorte Fledermaus und gebackene Mäuse zwischen Skeletten, Ratten und dem Maskottchen Un-Gustl genießen.

Die Heimatwerk?Genusswelt bot Samstagvormittag besondere kulinarische Erlebnisse mit anregenden Ingredienzien wie Chilischoten, Pfeffer, Knoblauch,Safran, Senfkörner oder auch Schokolade, ganz nach dem Motto: Was scharf ist, kann auch scharf machen! (Wildbild)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 11:33 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eat-an-meet-im-sternbraeu-und-heimatwerk-59183287

Kommentare

Mehr zum Thema