Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ego-Googeln: Suche nach Online-Ich

Zwei Drittel aller Internetnutzer haben schon einmal ihren eigenen Namen in eine Suchmaschine gegeben. Das hat eine Umfrage des Hightech-Branchenverbands BITKOM ergeben. Demnach liegt das sogenannte "Ego-Googeln" im Trend.

"Wir wollten prüfen, wie weit die Medienkompetenz der Menschen geht", sagt BITKOM-Sprecher Marcel Bertsch gegenüber pressetext. Nach den Gründen, im Internet seinen eigenen Namen zu suchen, haben die Branchenvertreter nicht gefragt. "Grundsätzlich aber gilt: Jeder sollte wissen, was andere im Internet über ihn erfahren können, zum Beispiel vor Bewerbungsgesprächen oder bei der Aufnahme von Geschäftskontakten", so BITKOM-Präsident Dieter Kempf.

Auch Eitelkeit im Spiel

"Ego-Googeln ist Teil des eigenverantwortlichen Umgangs mit dem Internet", unterstreicht Kempf. Jeder sechste Befragte recherchiert regelmäßig über die eigene Person, jeder dritte gelegentlich und etwas mehr als jeder Fünfte eher selten. 28 Prozent aber haben noch nie ihren Namen in eine Suchmaschine eingegeben. "Beim Ego-Googeln geht es für einige sicher auch um Eitelkeit", sagt Kempf. Die Gründe können mannigfaltig sein. Besonders gerne und oft suchen junge Menschen das Internet nach ihrem Namen ab. Von den 18- bis 29-Jährigen sind 84 Prozent bereits auf der Suche nach dem eigenen Online-Ich gegangen. Jeder Fünfte macht es sogar regelmäßig.

Frauen suchen sich öfter

Von den 30- bis 49-Jährigen haben vier Fünftel die persönlichen Web-Einträge angeschaut, von den 50- bis 64-Jährigen immerhin noch 55 Prozent. Bei Internetnutzern ab 65 Jahren sinkt das Interesse allerdings rapide. Nur jeder Fünfte in dieser Altersgruppe hat sich schon einmal selbst gegoogelt. Ein geringen Unterschied können die Experten auch bei den Geschlechtern belegen: Frauen liegen beim Ego-Googeln vor Männern. Knapp drei Viertel von ihnen (74 Prozent), haben schon einmal den eigenen Namen in eine Suchmaschine eingegeben. Männer googeln ihren eigenen Namen zu 66 Prozent. Was allerdings damit zusammenhängen könnte, dass ältere Frauen weniger das Internet nutzen. Bei den über 65-Jährigen ist der Männeranteil höher. (pte)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 11:17 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ego-googeln-suche-nach-online-ich-59286082

Kommentare

Mehr zum Thema