Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ehe-Aus: Kim Kardashian reichte Scheidung ein

Es war scheinbar doch nicht die große Liebe: Millionenerbin Kim Kardashian hat die Scheidung von ihrem Ehemann Kris Humphries eingereicht, mit dem sie erst seit August dieses Jahres verheiratet gewesen war.

Das nennt man wohl eine Blitz-Ehe: Kim Kardashian (31) hat nach nur  72 Ehetagen die Scheidung von ihrem Sportlergatten Kris Humphries eingereicht. Der Promi-Blog 'TMZ' berichtet, dass die Reality-TV-Schönheit ('Keeping up with the Kardashians') die Scheidungspapiere am Freitag Morgen ausgefüllt habe.

Kim Kardashian: "Unüberbrückbare Differenzen" als Trennungsgrund

Trotz der kurzen Ehedauer möchte Kardashian die Verbindung offenbar nicht annullieren lassen. Laut der Seite nennt sie die oft zitierten "unüberbrückbaren Differenzen" als Scheidungsgrund. Als Trennungsdatum wurde der 31. Oktober eingetragen. Am Samstag war Kim Kardashian alleine auf einer Halloween-Party in New York erschienen und hatte erklärt, ihr Ehemann seit nach Minnesota geflogen, um seine Familie zu besuchen. Das Paar hatte vor seiner ausschweifenden Hochzeitsfeier im August einen Ehevertrag unterzeichnet, jetzt lässt sich die Millionenerbin von Rechtsanwältin Laura Wasser vertreten. Die hat jede Menge Erfahrung mit Promi-Scheidungen und vertrat schon Britney Spears, Angelina Jolie und Ryan Reynolds, als deren Ehen die Brüche gingen. Die Hochzeit von Kim Kardashian und Kris Humphries am 20. August soll umgerechnet über sieben Millionen Euro gekostet haben - mal sehen, wie teuer die Scheidung wird.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 10:40 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ehe-aus-kim-kardashian-reichte-scheidung-ein-59281300

Kommentare

Mehr zum Thema