Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ehemaliger Formel-1 Mediziner: "Schumis Ärzte machten schwere Fehler"

Gary Hartstein erhebt Vorwürfe gegen die behandelnden Ärzte von Michael Schumacher. Screenshot YouTube
Gary Hartstein erhebt Vorwürfe gegen die behandelnden Ärzte von Michael Schumacher.

Nach seinem schweren Skiunfall im Dezember 2013 befindet sich Michael Schumacher bereits seit mehreren Wochen in der Aufwachphase. Gary Hartstein, ehemaliger Formel-1 Mediziner, übt nun starke Kritik an Schumachers Ärzten in Grenoble. Unter anderem wirft er ihnen vor, Fehler in der Behandlung gemacht zu haben.

"Vor allem in der anfänglichen Behandlung ist es zu schweren Fehlurteilen gekommen", schreibt Hartstein auf seinem Blog. Er habe die Informationen von normalerweise einwandfreien Quellen erhalten, die offiziell Zugang dazu hätten. Außerdem glaube er, dass diese Entscheidungen den Zustand Schumachers verschlechtert hätten.

Schwere Anschuldigungen

Hartstein erwähnt jedoch nicht, um welche Fehlentscheidungen es sich dabei genau handelt. Vielmehr kritisiert er die weitere Vorgangsweise der französischen Ärzte:"Weil die Fehleinschätzungen den Zustand Schumachers möglicherweise verschlechtert haben, fühlen sich die Mitarbeiter in Grenoble verpflichtet, die Familie trotz der düsteren Prognosen nicht dazu zu drängen, ihn zu verlegen." Nach seinen Einschätzungen sei es "immer unwahrscheinlicher", dass sich der Zustand des ehemaligen Formel-1-Fahrers maßgeblich verbessern wird.

Skiunfall im französischen Meribel

Michael Schumacher war nach einem Skiunfall am 29. Dezember in ein künstliches Koma versetzt worden. Nachdem die Ärzte vor einigen Wochen die Aufwachphase eingeleitet haben, tauchten immer wieder Spekulationen über mögliche Rückschläge auf.

(red)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.02.2021 um 07:32 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ehemaliger-formel-1-mediziner-schumis-aerzte-machten-schwere-fehler-45014629

Kommentare

Mehr zum Thema