Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ein Quartett jagt Austria Salzburg

Pinzgau Saalfelden, Hallwang, Hallein und Eugendorf sind dem violetten Tabellenführer auf den Fersen. Die Fortsetzung folgt jedoch erst im Frühjahr.

Die gejagten: Austria Salzburg hält momentan bei 37 Punkten nach 15 Spielen, Westliga-Aufsteiger Neumarkt hatte genau zu diesem Zeitpunkt der vergangenen Meisterschaftssaison ebenfalls 37 Punkte auf dem Konto.   Die Violetten sind seit der dritten Runde durchgehend Tabellenführer und haben bisher 49 Tore erzielt (3,2 Tore im Schnitt pro Partie),davon erzielte 16 Bernd Winkler. Durchschnittlich kassiert die Mannschaft von Trainer Didi Emich 1,13 Tore pro Spiel (gesamt: 17).

Verfolgt wird die Austria von einem Quartett, vor allem vom FC Pinzgau Saalfelden. Die Pinzgauer liegen auf dem zweiten Tabellenrang und haben 32 Punkte geholt. Von den 41 erzielten Toren war bereits 23 Mal Robert Fekete der Torschütze, neun Mal sein Teamkollege Schoder. Da ist es kein Wunder, dass Fekete bei manchen Vereinen ganz oben auf der Wunschliste steht. „Ich möchte nächstes Jahr ins Profilager wechseln. Ich war schon bei einigen Klubs im Probetraining, wie zum Beispiel bei Blau- Weiß Linz. Wir konnten uns jedoch nicht einigen. Dann war ich noch in Berlin und Leipzig im Probetraining. Wir werden sehen, ob sich eine Möglichkeit ergibt“, so Fekete zu Salzburg24. In der vorherigen Saison hielten die Saalfeldener nach 15 Runden bei 23 Punkten und 30 Toren, Fekete netzte 18 Mal ein. Tabellenpositionen Runde 1 bis 15: 7.,6.,3.,4.,6.,4.,5.,6.,6.,6.,4.,3.,2.,2.,2.

Der SV Hallwang musste diese Saison bereits einen Trainerwechsel verdauen, Josef Bauer wechselete zum TSV St.Johann in die Regionalliga. Die Flachgauer waren in der bisherigen Landesligasaison nie schlechter als Tabellen-Vierter, und waren sogar für zwei Runden Tabellenführer. In bestechender Form zeigt sich Stürmer Daniel Kreuzer, der bei 12 Toren hält. Letzte Saison stand Hallwang nach 15 Runden auf dem vierten Rang, bei acht Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen – ein Sieg weniger als in dieser Saison. Tabellenpositionen Runde 1 bis 15: 1.,1.,2.,3.,2.,2.,2.,2.,3.,2.,2.,4.,3.,3.,3.

Der FC Hallein04 zeigt unter Trainer Harald Krispler vollen Offensivfußball: Die Salinenstädter halten bereits bei 41 Toren und liegen auf Rang vier. In der Saison 2008/2009 hielt der FCH bei 30 Punkten. Für Tore sorgen Christian Feuerstein (14) und sein Kollege Mario Krajinovic: Zehn Treffer gingen in der Herbstrunde auf sein Konto. Tabellenpositionen Runde 1 bis 15: 6.,5.,8.,7.,4.,3.,3.,3.,2.,3.,5.,6.,5.,5.,4.

Vizemeister Eugendorf startete verhalten in die neue Saison, ist gegen den laufenden Spitzenreiter  jedoch noch sieglos, zuletzt gab es eine 0:2-Niederlage in Maxglan. Der USC hält bei 27 Punkten, drei Punkte weniger als in der vorhergehenden Spielzeit. Für Tore sorgen Wolfang Suppan (11) und Michael Ramspacher (9). Tabellenpositionen Runde 1 bis 15: 10.,10.,7.,6.,8.,6.,6.,4.,5.,5.,3.,2.,4.,5.,5.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 09:02 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ein-quartett-jagt-austria-salzburg-59627779

Kommentare

Mehr zum Thema