Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Einbruch in das Rettungsboot der Wasser-Rettung Strobl

Strobl – Dreiste Diebe haben in Strobl am Wolfgangsee ein Einsatzboot der Wasserrettung aufgebrochen und daraus ein Hightech-Sonargerät im Wert von rund 3.000 Euro gestohlen.

Die Tat dürfte schon einige Tage zurückliegen. Der Einbruch wurde erst am Sonntag Vormittag entdeckt, als Wasserretter das Boot zur Überwachung des Wolfgangsee-Laufes starten wollten. Es bestehe derzeit kein Verdacht auf eine bestimmte Person, sagte der Leiter der Wasserrettung Strobl-St.-Wolfgang, Andreas Schwaiger.

Schwaiger bedauerte, dass ein Einsatzboot, mit dem Leben gerettet werden könne, Ziel von kriminellen Handlungen geworden ist. Das Sonargerät war erst im November 2007 nach der mühevollen Suche nach einer ertrunkenen, 16-jährigen Rumänin um 2.500 Euro angeschafft worden. “Mit dem Gerät kann man unter Wasser Personen und Gegenstände bis zu einer Tiefe von 160 bis 200 Meter orten”, erläuterte der Wasserretter.

Das versperrte Boot war am Steg des öffentlichen Strandbades in Strobl befestigt. Die Täter haben die Schrauben eines Seitenfensters herausgerissen, dabei ist die Scheibe zerbrochen. Die Diebe nahmen nicht nur das Sonargerät, sondern auch die Bedienungsanleitung samt Typenbeschreibung und Typennummer mit. Andere wertvolle Gegenstände wie einen Monitor und ein Hand-GPS-Gerät ließen sie liegen.

Laut Polizei beträgt der Sachschaden an dem Boot mehrere hundert Euro. Das Sonargerät war nicht versichert. Da bei dem Gewaltakt mehrere Kabel beschädigt wurden, ist das Boot derzeit nur bedingt einsatzfähig.

Durch Vandalenakte an dem Boot seien in den vergangenen zehn Jahren bereits 36.300 Euro an Schäden entstanden, sagte Schwaiger. Die Wasserrettung habe vor zwei Jahren eine Absperrvorrichtung am Steg beantragt, die aber von der Gemeinde aus Umweltschutzgründen abgelehnt worden sei.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 07:41 auf https://www.salzburg24.at/archiv/einbruch-in-das-rettungsboot-der-wasser-rettung-strobl-59603029

Kommentare

Mehr zum Thema