Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eis-Bullen behielten in Zagreb die Oberhand

5:4 - Nach Verlängerung! Knapp aber doch behielten die Red Bull-Eishockeycracks bei ihrem ersten Antreten in Zagreb die Oberhand. Matthias Trattnig sorgte 22 Sekunden vor Schluss für Jubel bei den Salzburgern.

Der EC Red Bull Salzburg blieb bei der Eishockey-Bundesligabegegnung in Zagreb im zehnten Saisonspiel zum dritten Mal länger als 60 Minuten auf dem Eis, holte diesmal aber nach einer starken Verlängerung zwei verdiente Auswärtspunkte.

Wieder mit dem nach Salzburg zurück gekehrten Verteidiger Doug Lynch im Aufgebot und David LeNeveu im Tor begannen die Red Bulls beim ersten Saisonvergleich in Zagreb couragiert und wurden mit der 2:1-Drittelführung nach den ersten 20 Minuten belohnt.

 Auch im zweiten Abschnitt waren die Salzburger die aktivere Mannschaft und verzeichneten fast doppelt so viele Torschüsse als die Gastgeber, nutzten aber nicht bzw. nur einmal ihre Chance. Besser machten es da die Kroaten, die die einzigen zwei Strafen (3:5-Unterzahl) der Salzburger in diesem Drittel in Zählbares ummünzten, um kurz darauf gleich noch einmal zu treffen und das Ruder herumzureißen. Nach 40 Minuten stand es 4.3 für den kroatischen Liganeuling. Aber so wollten die Salzburger aus Zagreb nicht abreisen.

Im Schlussabschnitt konzentrierten sie sich noch einmal aufs Neue und verursachten nicht eine Strafe. Kelsey Wilson, der Schütze zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung der Red Bulls, traf schließlich ein zweites Mal heute Abend und sicherte den Salzburgern schon mal einen Punkt, denn mit dem 4:4-Stand nach 60 Minuten ging es in Zagreb in die Verlängerung. Und die stand ganz im Zeichen der Red Bulls, die noch einmal ordentlich auftreten und den Gastgebern jetzt keinen Raum mehr ließen. 22 Sekunden vor Ende der Verlängerung traf schließlich Matthias Trattnig ins Schwarze und sicherte seinem Team den vierten Saisonsieg.

Erste Bank-Eishockeyliga, 9.Runde:KHL Medvescak Zagreb –  EC Red Bull Salzburg 4:5 (1:2, 3:1, 0:1) n.V. Tore: Ouellette (15., 35.), Hecimovic (25.), Sandrock (34./PP2) resp. Schiechl (7./PP), Siklenka (19.), Wilson (31., 53./PP), Trattnig (65.).

Lange dauert die Pause nicht, denn schon am kommenden Dienstag müssen die Red Bulls in Linz antreten. Der erste Saisonvergleich in Salzburg ging mit 3:1 an den amtierenden Vizemeister. Liwest Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg Dienstag, 06. Oktober 2009; 19.15 Uhr, Linz.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 03:29 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eis-bullen-behielten-in-zagreb-die-oberhand-59626231

Kommentare

Mehr zum Thema