Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eis-Bullen besiegten amtierenden Championsleague-Sieger

Gastgeber Red Bull Salzburg setzte sich im ersten Spiel des Salute-Turniers gegen die ZSC Lions aus Zürich 5:0 durch. Die Salzburger begeisterten vor allem mit Einsatz und Tempohockey.

Daran könnten sich die Fußballer des Dosenimperiums ein Vorbild nehmen: Gegen den aktuellen Meister der Championsleague 5:0 gewinnen! Die Eishockey-Cracks der Red Bulls schafften dies beim ersten Tag des Salute-Turniers.

Im Verlaufe des ersten Drittels verlagerte sich das Spiel immer mehr in Richtung Züricher Tor mit Lukas Flüeler, der heute den Vortritt vor Einser-Goalie Ari Sulander bekam. Und er hatte alle Hände voll zu tun, denn die Red Bulls zogen ihr Offensivspiel auf und schossen fast doppelt so oft aufs Schweizer Tor als umgekehrt. Dennoch war Salzburgs Goalie Bobby Goepfert auch nicht arbeitslos, einige Paraden wehrten die Angriffe der Zürcher ab.

Im zweiten Abschnitt zeigten die Salzburger Tempohockey und setzten den Gegner so unter Druck, dass sich dieser kaum aus dem eigenen Drittel löste. Kurz vor der Pausensirene wurde der Dauersturmlauf der Mozartstädter belohnt, Jonathan Filewich erzielte das 1:0.

Aus Salzburger Sicht kam es dann noch besser, denn im dritten Drittel stellten sich nun auch die Tore entsprechend der Chancen ein:  Steve Regier traf gleich zweimal und setzte damit seine tadellose Leistung ,gekrönt als MVP der Red Bulls, nicht nur in diesem Spiel nun auch in Tore für die Red Bulls um. Und sie ließen nicht locker, ließen weiterhin ihrem Spiel freien Lauf und trafen am Ende noch zweimal ins Tor der frustrierten Lions. Salzburgs Head Coach war natürlich zufrieden, stellte aber noch Steigerungsmöglichkeiten in Aussicht: „Wir dürfen nicht vergessen, es ist erst Ende August. Aber meine Mannschaft hat Leidenschaft gezeigt und motiviert gespielt und damit auch verdient gewonnen. Und trotzdem können wir besser sein, das war noch nicht alles.“

Red Bull Salute 2009, Tag 1, Gruppe B:

EC Red Bull Salzburg – ZSC Lions 5:0 (0:0, 1:0, 4:0). Tore: Filewich (40./PP), Regier (44./PP, 46.), Schiechl (59./PP), Gergen (59.).

Tag 2, Freitag, 28.August 2009:

Gruppe A: 17.30 Uhr: Adler Mannheim (GER) - HC Sparta Prag (CZE)

Gruppe B: 20.30 Uhr: ZSC Lions (SUI) - ZSKA Moskau (RUS)

Red Bull Salzburg hat Freitag spielfrei und steigt am Samstag, 29.August 2009, gegen ZSKA Moskau wieder in das Turniergeschehen ein.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 09:41 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eis-bullen-besiegten-amtierenden-championsleague-sieger-59623072

Kommentare

Mehr zum Thema