Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eis-Bullen hatten mit dem Tabellenletzten keine Probleme

Drei Tage – zwei Siege und vier Punkte: Red Bull Salzburg siegte gegen HK Jesenice ohne große Mühe 4:1.

Mit minimalem Aufwand und den  zurückgekehrten Regier, Filewich und Pewal, gewann Red Bull Salzburg in der 25.Runde gegen den Tabellenletzten Jesenice 4:1.

Den Eis-Bullen gelang ein prompter Start: Steven Regier traf, nachdem Jesenice-Goalie Dov Grumet-Morris einen Schuss von Doug Lynch abprallen ließ.  Die Hausherren waren am Drücker, doch wer die Tore nicht schießt bekommt sie – und das in Unterzahl. So geschehen in der 15. Minute durch Marjan Manfreda. Eine 5:3-Überlegenheit ließ die Mannschaft von Trainer Pierre Pagé gegen Ende des Drittels auch noch aus.

Die Anfangsminuten des zweiten Drittels waren dann die schwächsten Minuten der Salzburger: In den ersten fünf Minuten kassierten die Bullen drei Zweiminutenstrafen, Matthias Trattnig kassierte eine Spieldauerstrafe. Die fünfminütige Unterzhalsituation überstanden Siklenka und Co. ohne Schaden. Danach reichte eine starke Minute: Jeremy Rebek (35.) und Doug Lynch (36.) machten den Slowenen den Garaus. Jesenice war vor allem im Konter gefährlich, im Torabschluss jedoch zu harmlos.

Das letzte Drittel begann wie das erste: Mit einem schnellen Tor des Vizemeisters: 43. Minute, Ryan Duncan erhöhte auf 4:1. Der entscheidende Assist kam von Willi Lanz. Am Ende freuten sich die Bullen über zwei verdiente Punkte.

Eishockey Bundesliga:EC Red Bull Salzburg – HK Jesenice 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).Tore: Regier (3/PP.), Rebek (35.), Lynch (36.), Duncan (43.); bzw. Manfreda (15./SH). Volksgarten Eisarena. Zuschauer: 1600.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 08:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eis-bullen-hatten-mit-dem-tabellenletzten-keine-probleme-59627827

Kommentare

Mehr zum Thema