Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eis-Bullen wiesen Meister KAC in die Schranken

6:2! Red Bull Salzburg besiegte dank eines sehr starken ersten Drittel den amtierenden Meister KAC. Eine Niederlage im letzten Drittel wurde diesmal verhindert.

Die Salzburger zeigten in den ersten 20 Minuten Tempo-Eishockey vom feinsten: Matthias Trattnig eröffnete nach 7.14 Minuten den Torreigen, nur 37 Sekunden darauf traf Doug Lynch nach feiner Vorarbeit von Thomas Koch zum 2:0.  Danach waren weiterhin die Hausherren in der offfensive, Jonathan Filewich erhöhte in der 16. Minute zum 3:0. Noch vor der Pause stand es 4:0, in 5 gegen 3-Überzahl nutzte Mike Siklenka einen Abpraller und traf. Thomas Koch kam in den ersten 20 Minuten zwar zu keinem Treffer – jedoch verbuchte der Stürmer nicht weniger als drei Asissts.

Im zweiten Drittel gingen es die Eis-Bullen etwas gemütlicher an, der einzige Treffer fiel in der 37. Minute durch Ryan Duncan. Die Kärntner wechselten Torhüter Rene Swette gegen Hannes Enzenhofer, der in den zweiten 20 Minuten einen größeren Rückstand verhinderte.

 Im letzten Spielabschnitt wurde es kurz noch einmal spannend: 0:48 Sekunden gespielt, 1:5 für den KAC, drei Minuten später stellte Markus Pöck auf 2:5 und es hatte den Anschein, als das Salzburg, wie in den letzten Spielen zuvor, einen großen Vorsprung im letzten Drittel wieder verspielte. Diesmal hielt die Verteidigung jedoch und im Angriff tat sich einiges: Marco Pewal traf die Stange, Johnathan Filewich scheiterte aus kurzer Distanz. Die letzten Spielminuten verbrachte der KAC in Unterzahl, die Mozartstädter stellten auf 6:2 durch Martin Ulmer.

Eishockey-Bundesliga, 12. Runde:EC Red Bull Salzburg – EC KAC 6:2 (4:0; 1:0; 1:2). Tore: Trattnig (7.), Lynch (7.), Filewich (15.), Siklenka (18.), Duncan (36.), Ulmer (58.) bzw. Herburger (50.), Pöck (54.).  Zuschauer: 2700.

weitere Infos unter www.redbulls.com/icehockey

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 12:47 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eis-bullen-wiesen-meister-kac-in-die-schranken-59626237

Kommentare

Mehr zum Thema