Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eishockey: Red Bulls verloren in Ljubljana in drei Minuten

Bis zur 58. Minute lagen die Salzburger in Ljubljana 4:3 voran, am Ende hieß es 4:6. Mann des Spiels war der Ex-Salzburger Frank Banham mit einem Hattrick.

Die Salzburger traten in Ljubljana ohne die Verletzten Philipp Pinter, Marco Pewal, Colton Yellow Horn und Mike Siklenka an, Matthias Trattnig sitzt immer noch seine Sperre ab.

Auch ohne diese fünf Spieler kamen die Bullen gut in die Partie, die ersten 20 Minuten entschieden sie 2:1 für sich.

Im zweiten Spielabschnitt erspielten sich die Red Bulls deutliche Vorteile und nahmen nun ihrerseits das gegnerische Tor mit dem neuen Torhüter bei den Gastgebern, Markus Korhonen, ins Visier. Daniel Welser und Adrian Foster erhöhten das Konto der Red Bulls auf vier Tore, während die Slowenen ein zweites Mal trafen.

Aber das Tabellenschlusslicht gab sich nicht auf und versuchte im Schlussdrittel, das Spiel noch zu drehen. Als der Ex-Salzburger Frank Banham in der 46. Minute den Anschlusstreffer erzielte, wurde es spannend. In der Schlussphase wurden gleich drei Strafen nacheinander gegen die Salzburger ausgesprochen. Diese wurden dem Team von Head-Coach Pierre Pagé zum Verhängnis.

In der 58. Minute glichen die Slowenen durch Kewin Mitchell im Powerplay aus. Nur reine Minute später traf Frank Banham mit seinem zweiten Treffer zur 5:4-Führung. Auch das sechste Tor der Laibacher erzielte Banham: Er traf in das leere Tor und stellte den 6:4-Endstand her.

Die Red Bulls haben damit in den letzten drei Minuten einen möglichen Sieg und auch einen besseren Tabellenplatz verspielt, nachdem sie zuvor innerhalb von acht Minuten gleich sechs Minuten in numerischer Unterlegenheit - ausgenutzt von einer routinierten und cleveren slowenischen Mannschaft - spielten.

Olimpija Ljubljana - EC Red Bull Salzburg 6:4 (1:2, 1:2, 4:0). Tore: Muric (9./PP), Pavlin (26./PP), Banham (46./PP, 59., 60./EN), Mitchell (58./PP); Bzw. Latusa (9.), Scalzo (18./PP2), Welser (24.), Foster (38./PP).

 

1. Vienna Capitals 26 16 0 10 2 2 3 2 96:83 +13 36

2. KAC

26 17 0 9 3 0 0 1 109:79 +30 35 3. EHC Linz 26 16 0 10 2 0 2 2 80:64 +16 34 4. VSV 26 14 0 12 1 3 1 0 82:65 +17 31 5. Jesenice 26 15 0 11 1 0 2 1 98:90 +8 31 6. Red Bull Salzburg 26 14 0 12 0 1 2 2 96:82 +14 31 7. HC Innsbruck 26 11 0 15 0 1 3 1 71:90 -19 24 8. Székesféhérvar 26 9 0 17 0 1 2 4 61:81 -20 23 9. Graz 99ers 26 9 0 17 0 0 1 3 56:84 -28 21 10. Olimpia Ljubljana 26 9 0 17 0 1 1 1 63:94 -31 20

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 04:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eishockey-red-bulls-verloren-in-ljubljana-in-drei-minuten-59605651

Kommentare

Mehr zum Thema