Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eishockey: Zell am See weiter auf Erfolgskurs

Die Eisbären setzten auch gegen Zeltweg ihren Erfolgslauf fort. Das Farmteam der Red Bulls verlor zu Hause gegen Lustenau 3:4.

Die Eisbären aus Zell am See holten sich in Zeltweg den vierten Sieg in Folge und stehen damit weiterhin an der Tabellenspitze der Nationalliga.

Bereits in der zweiten Spielminute gingen die Pinzgauer durch ein Powerplaytor von Thomas Schwab in Führung. Die Zeller setzten nach und Chance Fitzpatrick erhöhte zum 2:0. Von den Hausherren war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen, durch viele Strafe der Zeller kamen sie jedoch im Powerplay zu einigen Chancen. Doch ein starkes Unterzahlspiel der Eisbären verhinderte das erste Tor der Zeltweger. Noch in der 17. Minute des ersten Drittels erhöhte Michael Leimgruber auf 3:0.

Im zweiten Drittel waren die Zeller nicht mehr so dominant wie im ersten, die Zeltweger verkürzten auf 1:3.

Im letzten Spielabschnitt war es erneut der Steirer Gerhard Göttfried, der mit seinem zweiten Tor das Spiel wieder spannend machte. Doch die Gäste ließen nicht locker, Jari Surosa stellte mit seinem Tor den Vorsprung wieder her. 40 Sekunden vor Ende der Partie nahmen die Steirer zwecks eines sechsten Feldspielers den Torhüter vom Eis, Jari Surosa gelang auch dieses Mal, wie zuletzt in Dornbirn, ein Empty-Net-Treffer. Den Schlusspunkt setzte Florian Kaindl, der wenige Sekunden vor Ende der Partie mit seinem ersten Saisontreffer den Endstand fixierte.

Farmteam verliert gegen Lustenau mit 3:4

Von Beginn weg machten die Jungbullen Druck, Lukas Draschkowitz traf die Stange. Auch im weiteren Verlauf des ersten Drittels waren die Salzburger die aktivere Mannschaft, die Vorarlberger waren oft durch Konter gefährlich.

Zu Beginn des zweiten Drittel schlugen dann die Gäste zu: 29 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Vanhanen das 1:0. Zwei Minuten später hatte Viktor Lindgren (Bild) die Chance auf den Ausgleich als er alleine den Lustenauer Torhüter zustürmte. Doch den Puck brachte er nicht im Tor unter. Im direkten Gegenzug jedoch erhöhten die Vorarlberger auf 2:0.

Im letzten Spielabschnitt erzielte Mario Fischer, der jüngste Neuzugang bei den Salzburgern, den Anschlusstreffer. Daraufhin setzten die Mozartstädter nach, in der 52. Minute gelang der Ausgleich durch Kurt Kauschitz. Drei Minuten später schlugen sie erneut zu: Philipp Ullrich erzielte in Unterzahl die 3:2-Führung. Doch erneut wurde die Partie gedreht, diesmal von den Lustenauern: Saarinen und Foster schlugen innerhalb von zwei Minuten zu, die Youngsters der Salzburger setzten zwar alles auf eine Karte, nahmen ihren Torhüter vom Eis, doch der erneute Ausgleich gelang ihnen nicht mehr. Somit holten sich die Vorarlberger drei Punkte im Volksgarten.

EV Zeltweg - EK Zell am See 2:6 (0:3,1:0, 1:3). Tore: Schwab (2.), Fitzpatrick (8.), Leimgruber (16.), Suorsa (56.,58.), Kaindl (59.) bzw. Göttfried (36.,46.).

EC Red Bull Salzburg Farmteam - EHC Lustenau 3:4 (0:0, 0:2, 3:2). Tore: Fischer (43.), Kauschitz (52./PP), Ullrich (54./SH) bzw. Vanhanen (21.), Tschermernjak (24.), Saarinen (56.), Foster (56.).

1. Zell am See 5401000027:13+14122. Lustenau5401001019:16+3113. Dornbirn5302000122:11+11104. Red Bull Farmteam5203000019:14+565. Zeltweg5203000016:19-366. Kapfenberg5203000013:17-467. Feldkirch5203000014:19-568. Bregenzerwald5104000013:34-213
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 01:00 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eishockey-zell-am-see-weiter-auf-erfolgskurs-59603173

Kommentare

Mehr zum Thema