Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eiskletterer bei Absturz schwer verletzt

Uttendorf – Ein tschechischer Eiskletterer verlor am Sonntag beim Durchklettern des Madonnaeisfalls in Uttendorf durch herabfallende Schneemassen den Halt und stürzte etwa 15 Meter ab. Der Mann brach sich den Oberschenkel.

Am Sonntagvormittag wollten drei tschechische Eiskletterer (im Alter von 29, 30 und 36 Jahren) den “Madonnaeisfall” am Grünsee im Uttendorfer Stubachtal durchklettern. Der erste Tscheche der Gruppe war im Vorstieg in den Eisfall eingestiegen, wurde von einem Partner gesichert und hatte als Zwischensicherung zwei Eisschrauben gesetzt.

Gegen 11 Uhr 30 löste sich über dem Eisfall eine erhebliche Menge Schnee und stürzte auf den 30-jährigen Kletterer hinunter. Er verlor dadurch den Halt und stürzte etwa 15 Meter bis zum Fuß des Eisfalles ab. Die beiden zur Sicherung eingedrehten Eisschrauben wurden dabei aus dem Eis gerissen. Der Verunglückte wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers Heli Alpin 6 geborgen uns ins Krankenhaus Zell am See geflogen. Dort wurde einen Bruch des rechten Oberschenkels diagnostiziert. Die beiden anderen Eiskletterer blieben unverletzt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 08:47 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eiskletterer-bei-absturz-schwer-verletzt-59612890

Kommentare

Mehr zum Thema