Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Eiswasserfall im Gasteinertal eingebrochen: Zwei Kletterer verletzt

Böckstein (Pongau) – Zwei Kletterer wurden am Sonntagnachmittag verletzt, als ein vereister Wasserfall direkt über ihnen einbrach.

In Böckstein im Gasteinertal (Pongau) ist am frühen Sonntagnachmittag ein vereister Wasserfall eingebrochen. “Ein Kletterer wurde schwer, ein zweiter leicht verletzt”, teilte der Ortsstellenleiter der Bergrettung Bad Gastein, Roland Pfund, der APA mit. “Zum Glück wurden keine Kletterer verschüttet.” Die verletzten Alpinisten stammen aus München (D).

Als sich eine große Eisplatte im oberen Bereich des 150 hohen “Höhkarfalles” in der gut besuchten Eisarena des “Anlauftals” plötzlich löste, befanden sich gleich mehrere Seilschaften in der Eiswand. Ein Kletterer, der bereits das oberen Drittel erreichte hatte, stürzte in die Tiefe. Er wurde von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Zell am See (Pinzgau) gebracht. Sein Kletterpartner, der noch am Seil hing, musste ebenfalls vom Rettungsteam eines Helikopters geborgen werden.

Ein Kletterer eines gegenüberliegenden Eiswasserfalls hatte das Unglück beobachtet und die Schreie der Deutschen gehört. Rund 15 Gasteiner machten sich auf die Suche nach Verschütteten. Trotz des Eisausbruches setzten andere Seilschaften ihre Klettertour fort, wunderte sich der Ortsstellenleiter der Bergrettung. Im Einsatz standen laut Pfund die Rettungshubschrauber “Alpin Heli 6” und “Alpin Heli 7”.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 10:48 auf https://www.salzburg24.at/archiv/eiswasserfall-im-gasteinertal-eingebrochen-zwei-kletterer-verletzt-59631469

Kommentare

Mehr zum Thema